• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreispokal: Wildeshausen siegt im dichten Nebel 6:0

04.11.2015

Wildeshausen Dichte Nebelschwaden haben den Fußballern im Landkreis am Dienstagabend einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht: Von den vier Viertelfinalspielen im Kreispokal konnte lediglich die Partie des VfL Wildeshausen II gegen den TSV Großenkneten ausgetragen und auch nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten beendet werden. Die Platzherren zogen trotz der widrigen äußeren Umstände mit einem klaren 6:0 (5:0)- Heimsieg ins Halbfinale ein.

Dagegen bremste der Nebel den TSV Ganderkesee II aus. Auf eigenem Platz führte der Kreisligist gegen den Ligarivalen TV Jahn Delmenhorst bis zur Halbzeitpause durch einen Treffer von Lennard Stöver (31. Minute) mit 1:0. Den zweiten Durchgang pfiff Schiedsrichter Lukas Tepe (VfL Wildeshausen) allerdings nicht mehr an. „Wir haben Verständnis für die Entscheidung und akzeptieren sie ohne zu murren. Allerdings ist es für uns auch schade, denn wir hatten das Spiel im Griff und hätten es sicherlich auch gewonnen“, meinte TSV-Trainer Andreas Dietrich. Viel mehr ärgert er sich nun aber darüber, dass ein neuer Termin gefunden werden muss, was für seine Mannschaft unter der Woche immer schwierig sei.

Direkt wieder umziehen konnten sich die Kicker in Wüsting und Groß Ippener. Hier wurden die Partien zwischen den Sf Wüsting und VfR Wardenburg sowie TSV Ippener und SV Atlas Delmenhorst II aufgrund des starken Nebels und der schlechten Sichtverhältnisse gar nicht erst angepfiffen. „Die Regel besagt, dass man von Tor zu Tor sehen muss. Das war hier nicht möglich“, begründete der in Groß Ippener angesetzte Referee Sven Schlickmann.

Somit rollte lediglich auf dem Flutlichtplatz im Krandel der Ball, wenngleich sich die beiden Torleute auch hier wegen des hartnäckigen Nebels sicherlich eher selten sahen. Das Spiel wurde von Anfang an von den Platzherren bestimmt gegen Gäste, die mit dem letzten Aufgebot angetreten waren. „Wir hatten zahlreiche Ausfälle und hätten das Spiel gerne verlegt. Leider ist Wildeshausen darauf nicht eingegangen“, meinte TSV-Trainer Klaus Delbanco leicht zerknirscht.

Keine 60 Sekunden waren gespielt, als die Wildeshauser den Führungstreffer erzielten. Nach einer schnellen Kombination über die linke Seite und einem Querpass von Tobias Kern war Kapitän Schahuaz Amir-Juki zur Stelle und schob die Kugel zum 1:0 ein. Timo Höfken mit dem 2:0 nach einem langen Ball von Philipp Finger machte den Blitzstart der Gastgeber perfekt (7. Minute). Auch danach dominierte der VfL das Spiel nach Belieben. Von den Gästen war bis auf einen Konter über Pascal Grüner und Timo Pöthig (15.) sowie einen Distanzschuss von Grüner (28.) nicht viel zu sehen. Dagegen zeigte sich die Elf von VfL-Trainer Arend Arends eiskalt beim Ausnutzen der Torchancen und baute den Vorsprung durch Treffer von Kern (24.), Norman Holzenkamp per direkten Freistoß (35.) und erneut Höfken (36.) bis zur Pause auf 5:0 entscheidend aus.

Nach dem Seitenwechsel wehrten sich die Gäste dann etwas besser, wobei der VfL auch den Fuß etwas vom Gaspedal nahm. Den sechsten Treffer erzielte Höfken nach Pass von Bastian Flege (85.).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.