NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sportlerwahl Landkreis Oldenburg: Im Sand profitiert er von seiner enormen Sprungkraft

28.01.2020

Wildeshausen Matthew Wollin ist 1,97 Meter groß. Dass er sportlich ist, dürfte selbst dem ungeschulten Auge auffallen. Doch der 17-Jährige ist noch viel mehr. Wollin ist ein absoluter Ausnahmekönner. Er hat sich dem Handball verschrieben und gehört zu den größten Talenten in der Region. In 2019 spielte Wollin mit der Jugendnationalmannschaft des Deutschen Handball-Bundes bei den Europameisterschaften im Beachhandball – und wurde Torschützenkönig.

Matthew Wollin wurde in Lagos in Nigeria geboren. Seine Mutter stammt aus dem afrikanischen Land, sein Vater aus Dötlingen. „In Nigeria habe ich angefangen, Fußball zu spielen“, sagt der Realschüler, der sein Abitur in Bremen ablegen möchte. „An der Ronzelen-Schule wird Sport gefördert“, erklärt Wollin.

2011 kam die Familie nach Deutschland. Schnell knüpfte er Kontakte und spielte weiter Fußball. „Ein Freund hat mich 2012 mit zum Handball-Training genommen. Mir fiel das nicht schwer und es hat Spaß gemacht“, sagt der 17-jährige Schüler, der in Wildeshausen lebt. Fortan spielte er für den TV Neerstedt Handball.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fußball hatte aber vorerst weiterhin Priorität. Erst 2018 übernahm der Handball das Kommando in Wollins Sportlerleben. „Da bin ich zum HC Bremen gewechselt. Jörn und Marten Franke, die dort Trainer sind, haben das mit angeregt“, sagte Wollin. In Bremen spielt der Beachhandball eine sehr große Rolle. „Mein Markenzeichen ist meine Sprungkraft“, sagt Wollin, die komme ihm im Sand sehr entgegen.

Seine Fähigkeiten sorgten weiter für Furore. Im August wurde Wollin zum wertvollsten Spieler bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg gewählt. „Die MVP-Auszeichnung bedeutet mir viel“, sagt Wollin, der mit seinem Team Vize-Meister wurde.

Vorher hatte er aber schon bei den Europameisterschaften in Polen Aufmerksamkeit erregt. Die Auswahl des DHB, die von seinem Vereinstrainer Marten Franke betreut wurde, belegte am Ende den neunten Platz. Wollin wurde Torschützenkönig. 127 Punkte hatte er im Turnierverlauf gesammelt.

Seine Ziele für 2020: Wollin möchte es in den Bundesliga-Kader der A-Jugend des HC Bremen schaffen. „Körperlich habe ich noch etwas Luft nach oben“, so der 17-Jährige, „ich bin aber dicht dran.“

Tobias Göttler Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2456
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.