• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen verpasst Überraschung beim Zweiten

07.05.2019

Wildeshausen /Stenum Während Stenums Fußballerinnen in der Bezirksliga einen klaren Sieg feierten, musste sich Wildeshausen geschlagen geben.

TV Dinklage - VfL Wildeshausen 4:0 (2:0). Die Wildeshauserinnen haben eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten klar verpasst. „Wir hatten uns mehr vorgenommen, obwohl wir sehr ersatzgeschwächt waren“, meinte der enttäuschte VfL-Trainer Sven Flachsenberger.

In der ersten Halbzeit habe sein Team nicht ins Spiel gefunden und zu viele Zweikämpfe verloren. „Der 0:1-Rückstand war dann sehr unglücklich“, berichtete der Coach. Ein Distanzschuss von Julia Vogt, mit dem sie in der eigenen Hälfte klären wollte, trudelte ins lange Eck des Wildeshauser Kastens (10. Minute). Auch das 2:0 erzielten die Dinklagerinnen per Distanzschuss. Den Ball von Karina Kohl fälschte eine Wildeshauser Abwehrspielerin unhaltbar für Keeperin Ann-Marie Tangemann ab (37.).

Im zweiten Durchgang erwischten die Gäste einen besseren Start und hatten durch Femke Krumdiek die erste gute Möglichkeit, die allerdings nicht genutzt werden konnte. „Wir haben aufgrund des Rückstands aufgemacht, weil wir nach vorne gespielt haben“, meinte Flachsenberger. So waren es zwei lange Bälle auf Kohl, die die endgültige Entscheidung brachten. Gegen die schnelle Torjägerin der Gastgeberinnen hatte die VfL-Torhüterin in der 67. und in der 81. Minute das Nachsehen. „Dinklage war die bessere Mannschaft, aber die zweite Hälfte von uns war in Ordnung. Wenn wir so spielen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Klasse halten“, so der Trainer, dessen Team auf Platz neun liegt – punktgleich mit dem ersten Absteiger Post SV Oldenburg auf Rang zehn.

VfL Stenum - VfL Oythe 14:0 (7:0). Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten machten die Stenumerinnen kurzen Prozess. Schon in der zweiten Spielminute brachte Sabrina Rüscher die Gastgeberinnen in Führung, Marie Geerken erhöhte auf 2:0 (14.). Für den schon mehr als deutlichen Halbzeitstand sorgten Luisa-Marie Heck (18.), Pia von Kosodowski (22., 31.), Alena Stürenburg und erneut Geerken (45.).

Auch im zweiten Durchgang fanden die Gäste überhaupt nicht ins Spiel, Stenum machte dagegen weiter Druck und hatte weiter Spaß am Toreschießen. Von Kosodowski (47.), Geerken (50.) und Nike Marlene Monika Stöver (64.) erhöhten auf 10:0 – und noch immer hatten die Gastgeberinnen kein Interesse daran, einen Gang runter zu schalten. Von Kosodowski erzielte ihre Treffer vier und fünf (67., 68.), ehe sich mit Maja Cernohous (71.) und Sophie Eilers (72.) zwei weitere Stenumerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Nach dem Erfolg steht der VfL mit 35 Zählern auf Tabellenplatz fünf.

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.