• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Keyik-Elf dominiert und siegt

18.09.2018

Wildeshausen /Stenum Die Bilanz der C-Jugend-Fußballer des hiesigen Landkreises ist am vergangenen Bezirksliga-Wochenende grundverschieden ausgefallen. Während der VfL Wildeshausen einen ungefährdeten Erfolg beim TV Jahn Delmenhorst feierte, musste der VfL Stenum im Auswärtsspiel beim FC Rastede eine Niederlage hinnehmen.

TV Jahn Delmenhorst - VfL Wildeshausen 0:4 (0:2). Delmenhorster Vereine scheinen dem VfL zu liegen: Nach dem ersten Saisonsieg in der vergangenen Woche beim TuS Heidkrug (1:0) legten die Kreisstädter nun beim TV Jahn nach.

In der 14. Minute stellte Dane Gerken – im vergangenen Jahr noch als Torwart aktiv – die Weichen auf Auswärtssieg. Jannis Thal erhöhte vor dem Seitenwechsel per Freistoß auf 2:0 (29.).

Nach der Pause knüpften die Wildeshauser nahtlos an den ersten Durchgang an. Gerken (40.) und Jonas Kurre (49.) stellten den letztlich deutlichen 4:0-Endstand her.

„Es war eine klare Angelegenheit. Wenn wir noch konsequenter gespielt hätten, wäre das Ergebnis vielleicht noch höher ausgefallen. Damit habe ich nicht gerechnet“, gestand Wildeshausens Trainer Selcuk Keyik.

FC Rastede - VfL Stenum 2:0 (0:0). Gegen die zuvor sieglosen Rasteder kassierte Stenum die dritte Niederlage in Serie. In der Tabelle rutschten die Schützlinge von Übungsleiter Carsten Barm auf den elften Rang ab.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte besaßen beide Teams einige Halbchancen. Im zweiten Spielabschnitt fungierte schließlich Jan Mattis Ulpts als Rasteder Dosenöffner (55.), nachdem die Gäste den Ball mehrmals nicht geklärt bekamen. Als Stenum mit zunehmender Spieldauer offensiver wurde, schlugen die „Löwen“ ein zweites Mal zu: Jan-Ole Wilken schraubte das Ergebnis im Anschluss einer Ecke in die Höhe (62.). Anschließend waren die VfL-Hoffnungen auf einen Punktgewinn begraben.

„Wir haben zu wenig investiert, keinen Fußball gespielt und hätten trotzdem gewinnen können“, meinte Stenums Trainer Barm und erläuterte: „Beim Stand von 0:0 hatten wir durchaus unsere Chancen, um in Führung zu gehen. Mit der Leistung bin ich dennoch nicht zufrieden.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.