• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen verliert in letzter Minute

21.05.2019

Wildeshausen /Stenum In der Fußball-Bezirksliga der C-Junioren musste der VfL Wildeshausen die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Der VfL Stenum konnte seine Auswärtspartie dagegen gewinnen.

JSG Höltinghausen/Emstek - VfL Wildeshausen 3:2 (2:1). „Ein Unentschieden wäre absolut verdient gewesen. Umso ärgerlicher ist es, dass wir kurz vor Schluss noch einen Treffer kassieren“, meinte VfL-Trainer Selcuk Keyik nach der Niederlage beim Tabellendritten, die die Wildeshauser wieder mit dem Abstieg in Verbindung bringt. „Wir haben das dritte Spiel in Folge ganz knapp verloren. Vor vier Wochen waren wir noch Dritter und haben nach oben geschielt, jetzt haben wir nur noch drei Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz“, fasste der Coach die Situation zusammen.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Dieter Feldhaus die Gäste nach Vorarbeit von Tim Weitkuhn in Führung (18. Minute). Doch nur zwei Minuten später hatte die JSG die Partie gedreht. Nach einem langen Ball, den die VfL-Abwehr nicht klären konnte, traf Marwin Menke zum Ausgleich (19.). „Das hat uns völlig aus dem Konzept gebracht. Beim 2:1 eine Minute später konnte der Höltinghauser von der Mittellinie aus ungehindert auf unser Tor zulaufen“, berichtete der Coach.

Nach der Pause erwischte Wildeshausen aber einen Blitzstart. Feldhaus tankte sich auf der rechten Seite durch und setzte Abdullah Remmo in Szene, der durch die Beine des Keepers einnetzte (38.). Dass die Gastgeber aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum noch zum Siegtreffer kamen (69.), ärgerte Keyik: „So stehen wir nach einem guten Spiel wieder mit leeren Händen da.“

SV Brake - VfL Stenum 0:3 (0:2). Beim direkten Tabellennachbarn zeigten die Stenumer eine gute Leistung. „Wir haben hinten kaum etwas zugelassen und vorne endlich mal wieder einigermaßen konsequent unsere Chancen genutzt“, berichtete VfL-Trainer Carsten Barm. Schon in der 13. Minute gingen die Gäste nach einem Tor von Finn Borchers in Führung, der aus gut 16 Metern traf. Tom Niklaus nutzte später einen Abpraller nach einer Ecke und schob zum 2:0 ein (26.). „Von da an hat man gemerkt, dass Brake nur noch hinterhergelaufen ist“, sagte Barm.

Direkt nach der Pause machte Stenum den Sack zu. Manuel Dreier setzte sich auf der linken Seite im Sprintduell durch und legte den Ball im Strafraum quer. Jules Giron musste nur noch einschieben (37.). „Endlich haben wir uns belohnt“, meinte der Trainer, dessen Team an diesem Dienstag gegen Hansa Friesoythe antritt. „Gegen die haben wir noch etwas gutzumachen“, erinnert sich der Coach an die Hinspielpleite

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.