• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Nordwest-Zeitung landet heute später im Postkasten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 23 Minuten.

Epaper Für Alle Ausgaben Freigeschaltet
Nordwest-Zeitung landet heute später im Postkasten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bragula will mit VfL Saisonziel erreichen

01.06.2018

Wildeshausen /Stenum Nach dem 3:3-Unentschieden am Mittwochabend gegen den SV Baris Delmenhorst brauchen die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen im letzten Saisonspiel einen Sieg, um die Vizemeisterschaft sicher zu haben. Der VfL Stenum kann den Abstiegskampf entscheidend beeinflussen.

SV Eintracht Oldenburg - VfL Wildeshausen (Freitag, 19.30 Uhr). Erst in der 90. Minute hatten die Wildeshauser gegen Baris den Ausgleich kassiert – unglücklich kam dieser aber nicht zustande, sagt Trainer Marcel Bragula: „Wir haben darum gebettelt! Nach dem 3:1 haben wir das Fußballspielen eingestellt und zu viele lange Bälle gespielt, zudem war die Fehlerquote in der Defensive sehr hoch.“ Dabei hatte der VfL den „leidenschaftlich kämpfenden Gegner“ zuvor im Griff gehabt und sich eine verdiente Führung erspielt.

„Wir sind Sportler – jetzt geht es für uns darum, unser Saisonziel zu erreichen – und das ist der zweite Platz“, fordert Bragula nun unmissverständlich einen Sieg von seiner Mannschaft. Allerdings gehen die Wildeshauser personell weiterhin auf dem Zahnfleisch und setzten auf die Unterstützung der U-23-Auswahl. „Das müssen wir jetzt irgendwie zusammen wuppen“, wünscht sich Bragula eine schöne Abschiedsvorstellung. Allerdings könne die Eintracht „völlig befreit aufspielen und will sich zu Hause vernünftig aus der Bezirksliga verabschieden.“

FC Rastede - VfL Stenum (Freitag, 19.30 Uhr). „Gegen Rastede sind wir das Zünglein an der Waage, wenn es um den Abstiegskampf geht“, misst VfL-Trainer Thomas Baake der letzten Begegnung in dieser Saison eine besondere Bedeutung zu. Durch eine Niederlage könnten die Rasteder noch vom SV Eintracht Wiefelstede vom letzten Nicht-Abstiegsplatz verdrängt werden, wenn der Kontrahent zeitgleich bei BW Bümmerstede gewinnt. Deshalb will Baake das Spiel auf keinen Fall abschenken, um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden.

Mit dem guten Lauf am Saisonende habe sich seine Mannschaft eine „tolle Ausgangslage geschaffen“. Im Falle eines Sieges würden die Stenumer auf Platz acht vorrücken, auf dem aktuell der SV Tur Abdin liegt. Die Delmenhorster haben ihre letzte Partie schon absolviert und drei Punkte mehr auf dem Konto. Stenum weist aber das weitaus bessere Torverhältnis auf (+11 zu -13). „Wir schauen einfach, was in der Endabrechnung für uns dabei herauskommt“, gibt sich Baake betont gelassen.

Arne Jürgens
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.