• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Nordwest-Zeitung landet heute später im Postkasten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 23 Minuten.

Epaper Für Alle Ausgaben Freigeschaltet
Nordwest-Zeitung landet heute später im Postkasten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Harte Woche für Bezirksligisten

26.05.2018

Wildeshausen /Stenum Noch drei Begegnungen haben die Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen und VfL Stenum in dieser Saison vor sich. Während die Wildeshauser sich mit einem erfolgreichen Endspurt die Vizemeisterschaft erkämpfen wollen, geht es für die Stenumer um eine bestmögliche Platzierung im Tabellenmittelfeld.

SV Tur Abdin Delmenhorst - VfL Wildeshausen (Samstag, 17 Uhr). Drei Spiele in sieben Tagen – „das wird mit unserem schmalen Kader eine Herausforderung“, weiß VfL-Trainer Marcel Bragula. Doch trotz der weiterhin dünnen Personaldecke und einer Gildefestwoche, die dem einen oder anderen noch in den Knochen stecken dürfte, ist die Marschrichtung im Wildeshauser Lager klar. „Platz zwei ist das Ziel“, betont Bragula, dessen Elf momentan mit 54 Punkten bei 27 absolvierten Spielen unmittelbar hinter dem VfB Oldenburg II (55 Punkte/28 Spiele) den dritten Rang einnimmt. „Um Vizemeister zu werden, brauchen wir wahrscheinlich noch sieben Punkte“, hat der VfL-Coach durchgerechnet.

Das Duell bei Tur Abdin dürfte bereits die schwierigste Aufgabe für die Wildeshauser im Endspurt sein. „Das ist schon eine ganz starke Truppe“, sagt Bragula über den Tabellensiebten, der bestenfalls noch auf Rang vier klettern könnte. Das Hinspiel gewann Wildeshausen mit 2:0.

VfL Stenum - SV Brake (Sonntag, 15 Uhr). Auch vor den Stenumern liegt ein anstrengender Endspurt – sie bestreiten ihre drei Partien in nur sechs Tagen. „Das wird ein hartes Ding“, befürchtet Trainer Thomas Baake. Dass bei seiner Mannschaft die Luft raus sein könnte, glaubt er nicht. „Wir haben noch drei interessante Spiele und wollen natürlich jedes Mal eine gute Leistung abrufen.“

Das soll im Heimspiel gegen den seit zweieinhalb Wochen als Meister feststehenden SV Brake direkt losgehen. „Die Jungs wollen auf jeden Fall zeigen, das in der Mannschaft mehr steckt als streckenweise in dieser Saison gezeigt“, sagt der VfL-Coach, der gegen Brake auf einen offenen Schlagabtausch hofft. Dabei wird der Stenumer Trainer nicht nur aufgrund einiger Ausfälle bei seiner Aufstellung rotieren. „Wir haben besprochen, dass alle in den letzten drei Spielen noch ihre Einsatzzeiten bekommen – gerade auch die Akteure, die vielleicht nicht immer in der ersten Reihe standen. Das haben sie sich verdient, weil alle sich im Training immer voll reinhängen“, so Baake. „Und dann wollen wir das Bestmögliche noch rausholen.“

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.