• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Alle drei Bezirksligisten peilen Siege an

01.06.2019

Wildeshausen /Stenum /Hude Zwei Nachbarschaftsduelle gibt es am letzten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga. Wildeshausen und Hude spielen gegen die beiden Delmenhorster Clubs. Stenum muss in Wilhelmshaven ran.

SV Baris Delmenhorst - VfL Wildeshausen (Samstag, 14 Uhr). „Wir wollen uns natürlich mit einem Sieg verabschieden“, sagt Wildeshausens Co-Trainer Patrick Meyer. Nach der ersten Heimniederlage vergangene Woche gegen BW Bümmerstede sei man nun noch angriffslustiger. Einfach wird es für die Landesliga-Aufsteiger aber keinesfalls. „Baris wird sehr motiviert sein, gegen den Meister will man immer gewinnen“, vermutet Meyer, der die Stärken des Gegners vor allem in der Offensive sieht.

Das Hinspiel konnte der VfL knapp mit 1:0 gewinnen, im letzten Saisonspiel könnten deutlich mehr Tore fallen. „Da es für Baris ja auch um nichts mehr geht, kann ich mir vorstellen, dass die Konzentration nicht mehr so ist wie zuletzt. Das heißt wir können uns auf viele Tore freuen“, meint Meyer. Wildeshausen muss ohne Robin Ramke, Maximilian Seidel und Sebastian Bröcker in Delmenhorst antreten. Hinter einigen weiteren Spielern stehen noch Fragezeichen. „Noch ist zum Beispiel nicht sicher, ob Sascha Görke spielen kann“, sagt Meyer und ergänzt: „Aber wir werden mit einer schlagfertigen Truppe antreten können.“

Die Wildeshauser eröffnen den letzten Bezirksliga-Spieltag bereits um 14 Uhr: „Baris ist uns da entgegengekommen, weil wir abends noch zusammen mit der zweiten Mannschaft, die ja auch Meister geworden ist, feiern wollen“, verrät der Co-Trainer.

FC Hude - SV Tur Abdin Delmenhorst (Samstag, 16 Uhr). Platz sieben in der Abschlusstabelle: Das ist das Ziel der Huder. Dafür braucht es im letzten Spiel aber einen Sieg gegen die Delmenhorster, um diese noch vom Wunschplatz zu verdrängen. „Wir freuen uns, dass wir das letzte Spiel zuhause bestreiten dürfen. Das Wetter soll richtig schön werden, da können wir uns bestimmt auf viele Fans freuen“, hofft FC-Coach Lars Möhlenbrock. Mit einem Sieg zum Abschluss wolle man zudem noch einmal Selbstvertrauen für die zweite Saison in der Bezirksliga tanken. „Mit einem Erfolg in die Sommerpause zu gehen, wäre natürlich schön“, sagt der Trainer.

Verzichten muss er an diesem Samstag auf Ninos Yousef und Ole Schöneboom. Der Einsatz vom angeschlagenen Baris Sarikaya ist fraglich. „Er hat sich gegen Stenum eine Prellung zugezogen. Da werden wir jetzt nichts mehr riskieren. Ich werde nur fitte Spieler auf der Bank sitzen haben“, kündigt Möhlenbrock an. So könne man im Laufe der Partie auch taktische Veränderungen vornehmen. „Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn die Saison vorbei ist und die Spieler Zeit zur Regeneration haben. Mit dem Mannschaftstraining starten wir Anfang Juli wieder, zwei Wochen vorher beginnen die Jungs mit Lauftraining“, erzählt der Trainer. Doch bevor es in die Pause geht, gibt es am Samstagabend noch eine Saisonabschlussfeier.

ESV Wilhelmshaven - VfL Stenum (Samstag, 16 Uhr). Die Gastgeber stehen als Absteiger aus der Bezirksliga bereits fest und werden entsprechend alles geben, um sich mit einem Erfolg zu verabschieden. „Wir haben aber nichts zu verschenken. Wir werden natürlich selbst alles auf Sieg setzen“, sagt Stenums Trainer Thomas Baake, dessen Team das Hinspiel mit 2:3 verloren hat. „Das war sehr unglücklich“, erinnert sich der Coach. Nun ist Wiedergutmachung angesagt: „Das letzte Spiel ist immer etwas besonderes. Da ist der ein oder andere mit den Gedanken vielleicht schon in der nächsten Saison. Deswegen muss man den Überraschungsmoment nutzen, um das Spiel zu entscheiden“, meint Baake.

Fynn Dohrmann steht seinem Team in Wilhelmshaven wieder zur Verfügung, dafür fehlen der gelbgesperrte Torben Würdemann sowie Rouven Heidemann und Arnold Koletzek. „Wir werden noch einmal alle Kräfte mobilisieren“, verspricht der Coach. Da es für den Bezirksligisten um nichts mehr geht, liege der Fokus im Verein derzeit auf der 2. Herrenmannschaft, die vor dem Aufstieg in die Kreisliga steht, und auf den A-Junioren, die kommende Saison in der Landesliga spielen wollen. Zusammen mit der Zweiten wolle man am Samstag noch feiern. „Ich freue mich, mit den Jungs noch einmal zusammenzukommen“, sagt Baake.

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.