• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Wildeshausen feiert in Lohne ersten Saisonsieg

05.02.2020

Wildeshausen Im zwölften Anlauf hat der VfL Wildeshausen den Bock erstmals umgestoßen: Das Team aus der Kreisstadt feierte im Kellerduell bei Blau-Weiß Lohne einen wichtigen 9:2-Triumph. Der erste Saisonsieg verschafft dem Tabellenachten der Bezirksoberliga Süd Luft im Abstiegskampf. Tags darauf kassierte das Team ein 2:9-Heimdebakel gegen VfL Emslage.

Blau-Weiß Lohne - VfL Wildeshausen 2:9. Genau zur richtigen Zeit war der VfL zur Stelle und zwang das Schlusslicht in die Knie. Dank der beiden Auswärtspunkte beträgt der Abstand zu den Lohnern nunmehr fünf Zähler. Außerdem verließ Wildeshausen den vorletzten Rang und verbesserte sich mit 7:19 Punkten auf den achten Platz. Vorletzter ist nun Quitt Ankum (6:18).

„Nach dem ärgerlichen Unentschieden aus dem Hinspiel waren wir gewarnt und rechneten mit einem für uns unangenehmen Gegner“, sagte VfL-Spieler Carsten Scherf. „Als unser Spitzendoppel innerhalb kürzester Zeit 0:8 im ersten Satz ins Hintertreffen geriet, war dies wie ein Wachrütteln.“ Die Folge: Erstmalig in dieser Spielzeit sicherte sich Wildeshausen alle drei Eingangsdoppel und legte ein 3:0 vor. Im oberen Paarkreuz bissen sich danach Helmut Rang und Guido Grützmacher jeweils im fünften Satz mit 11:6 durch und erhöhten auf 5:0 für die Gäste. Lohne kam danach zwar noch zu zwei Ehrenpunkten – dies war jedoch nur ein Strohfeuer. Die Gastgeber waren nicht mehr imstande, das fokussierte VfL-Sextett aufzuhalten. Helmut Rang ließ sich nach dem 8:2 die Chance nicht entgehen, setzte sich in vier Durchgängen gegen Stefan Hartke durch und machte den Auswärtssieg perfekt.

VfL Wildeshausen - VfL Emslage 2:9. „Von der Euphorie beseelt, wurde der Sieg gegen Lohne nicht lange gefeiert, sondern gleich die nächste Aufgabe gegen Emslage fokussiert“, meinte Scherf. Dennoch ging der Schuss gegen den Tabellenvierten gehörig nach hinten los. Carsten Scherf und Wolfgang Krüger weckten eingangs Hoffnungen, als sie das Emslager Top-Doppel mit Patrick Kämper und Robert Pieper glatt in vier Sätzen bezwangen. Dass danach nur noch Scherf punktete, und in allen anderen Duellen die Gästespieler als Gewinner den Tisch verließen, damit war nach dem Resultat vom Vortag nicht zu rechnen.

„Emslage war in allen drei Paarkreuzen durchweg besser besetzt und hinterließ den Eindruck eines echten Spitzenteams“, so VfL-Kapitän Martin Hakemann. „Wir gönnen uns jetzt ein paar trainingsfreie Tage, bevor es in drei Wochen zum wohl wichtigsten Saisonspiel nach Ankum geht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.