• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vergleichsschwimmfest: Wildeshauser holen sich Abkühlung im kalten Wasser

06.06.2018

Wildeshausen Nach den extrem heißen Tagen in der vergangenen Woche hatten sich viele Schwimmerinnen und Schwimmer auf eine Abkühlung im kalten Wasser gefreut. Diese sollte sie am Samstag beim 11. Wildeshauser Vergleichsschwimmfest im Freibereich des Krandelbads auch bekommen. „Allerdings hätten wir uns für unseren Wettkampf doch etwas mehr Sonnenschein und Wärme gewünscht“, sagte Susanne Wiesner aus dem Vorstand des veranstaltenden SV Wildeshausen.

Mit 478 Meldungen von 103 Teilnehmern sei es ein relativ gut besuchter Wettkampf gewesen. „Leider waren diesmal nur Vereine aus unserem Schwimmkreis am Start. Die Vielzahl an Einladungswettkämpfen hat bei vielen Vereinen zu Terminüberschneidungen geführt“, berichtete Wiesner. Neben den SVW-Schwimmern (25 Personen) hatten Wardenburger SC (8), Delmenhorster SV (23), SGS Hude-Sandkrug (25), SV Ganderkesee (10) und SG Region Oldenburg (12) gemeldet. Besonders beliebt waren die Prämienschwimmen – bei ausgewählten Läufen gab es für den Sieger ein Präsent.

Für den SV Wildeshausen erschwammen die Talente 13-mal Gold, 19-mal Silber und 13-mal Bronze. Allerdings gingen einige Teilnehmer in ihren Altersklassen als einzige Schwimmer an den Start. Besonders erfolgreich waren Mathis Koch, Thore Meyer, Paul Wilke, Jesper Schwoll und Lukas Henkensiefken. „Besonders für unsere jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer ist unser eigener Wettkampf ein besonderes Highlight“, erklärt Wiesner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viel Spaß hatten auch die Aktiven der SGS Hude-Sandkrug, einer Startgemeinschaft der TSG Hatten-Sandkrug und des TV Hude in Wildeshausen, die 116 Starts und vier Staffeln absolvierten. Neben vielen persönlichen Bestzeiten gab es 59 Podestplätze in der Verteilung 21-mal Gold, 21-mal Silber und 19-mal Bronze. Damit sammelte die Startgemeinschaft die meisten Medaillen.

Die älteste SGS-Starterin war zugleich auch die erfolgreichste Schwimmerin. Berith Schoon (18 Jahre) konnte fünfmal den ersten Platz erschwimmen. Ihre beste Leistung zeigte Berith dabei über 100 Meter Rücken (1:30,37 Minuten). Der 14-jährige Bennett Sonka stand viermal auf dem ersten Rang und überzeugte das Trainer- und Betreuerteam um Anja Hoppe vor allem über 50 Meter Freistil (33,59 Sekunden). Die gleichaltrige Paula Schäfe sicherte sich dreimal die beste Platzierung und ragte über 50 Meter Rücken (41:34) heraus. Der jüngste SGS-Schwimmer Michel Birkhahn (8) war mit drei ersten Plätzen ebenfalls sehr erfolgreich.

Die Krönung des Wettkampfes war allerdings der völlig überraschende Sieg der 4x100-Meter-Freistilstaffel in der Besetzung Chiara Schoon, Anouk Madeleine Prezek, Berith Schoon und Paula Schäfe, die in 6:02,76 Minuten die Wildeshauser hinter sich ließ.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.