• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Wildeshausen verpasst Sensation

29.01.2014

Landkreis Große Überraschung in der Tischtennis-Bezirksliga Ost der Männer: Der VfL Wildeshausen hat dem designierten Meister TTSC Delmenhorst in dessen Halle ein 8:8 abgetrotzt.

Bezirksoberliga Nord: Hundsmühler TV - MTV Jever III 9:7. Im schweren Rückrunden-Auftaktspiel hat der Hundsmühler TV gegen Jever knapp die Oberhand behalten. Das fast vier Stunden dauernde Gefecht war auf des Messers Schneide. Im Abschlussdoppel schlugen André Meyer und Gilbert Menke das Jeveraner Duo Wilhelm Rieken und Volker Haltermann mit 3:1 Sätzen. Meyer war an insgesamt vier Punkten beteiligt und damit der gefeierte Hundsmühler Matchwinner. In der Tabelle ist der HTV mit 13:7 Punkten zwar nur Vierter, liegt aber gefühlt vor Jever (14:10). Der Tabellenzweite FC Rastede (15:5) ist damit für die Hundsmühler noch in Reichweite. Wohl nicht mehr einzuholen ist der weiterhin unbesiegte Spitzenreiter Oldenburger TB (23:1).

Bezirksliga Nord: Hundsmühler TV II - TSG Bokel 9:1. Die Gäste waren für die klar favorisierten Hausherren nur ein Sparringspartner. Ein Doppel und insgesamt sieben Sätze gab Hundsmühlen gegen den Tabellenvierten ab.

DSC Oldenburg - Hundsmühler TV II 5:9. Deutlich kniffliger als das Heimspiel gegen Bokel verlief das Match aus Hundsmühler Sicht in der Sporthalle der Grundschule Kreyenbrück. Der DSC verkaufte sich als Tabellenachter sehr teuer und schnupperte beim Zwischenstand von 5:6 kurzzeitig an einem Remis. Drei Einzelsiege in Folge von Marco Ashauer, Andre Rings und Manuel Kerber stellten den Hundsmühler Auswärtstriumph sicher. Mit diesen beiden Siegen haben die Hundsmühler ihre Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauert. In der Tabelle liegen die HTV-Männer derzeit mit 22:2 Punkten vor dem TuS Sande II (17:1).

Bezirksliga Ost: TTSC 09 Delmenhorst - VfL Wildeshausen 8:8. Für die Delmestädter, die ohne ihren Spitzenspieler Marc Engels antraten, war es der erste Punktverlust der Saison. Dass die Überflieger-Truppe auf ihren besten Spieler verzichten musste, soll die Leistung der Wildeshauser nicht schmälern. Schon in den Doppeln war der VfL hellwach und ging mit 3:0 in Führung. In den Einzeln entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen spannenden Duellen. Zwischenzeitlich bauten die Gäste den Vorsprung sensationell auf 7:2 aus – danach meldete sich der TTSC jedoch zurück. Ausgerechnet gegen Ersatzmann Frank Ruder aus der dritten Mannschaft verpasste es Thomas Gediga, beim Stand von 8:6 für Wildeshausen den Sieg dingfest zu machen. Gediga lag mit 2:1 vorn, hatte gegen Ruder am Ende allerdings mit 7:11 im fünften Durchgang das Nachsehen. Das abschließende Doppel verloren Helmut Rang und Carsten Scherf gegen Timo Blum und Maik Neumann mit 7:11, 11:13 und 3:11. Der VfL ist aktuell mit 10:6 Zählern Zweiter in der Tabelle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.