• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL Wildeshausen behält Kontinuität im Blick

30.04.2019

Wildeshausen „Wir sind ein breit aufgestellter, moderner, organisatorisch und finanziell geordneter Verein.“ Wolfgang Sasse, Vorsitzender des VfL Wildeshausen, ist zufrieden mit dem vergangenen Jahr. Auf der Mitgliederversammlung im Reitersaal der Gildestube Wildeshausen blickte er vor etwa 40 Vereinsmitgliedern auf das vergangene Jahr zurück – aus sportlicher und organisatorischer Sicht.

„Sehr beschäftigt haben uns in den vergangenen beiden Jahren die extremen Witterungsbedingungen“, sagte Sasse. Auch Thomas Eilers, der als Vertreter von Bürgermeister Jens Kuraschinski zu Gast war, sprach darüber. „Nachdem uns die Plätze vor zwei Jahren durch den starken Regen buchstäblich ,abgesoffen’ sind, hat uns 2018 die Hitze getroffen“, sagte Wolfgang Sasse. Entstanden ist dadurch auch eine finanzielle Belastung. „Für die Platzsanierung mussten wir zweimal im Jahr Leistungen des Kommunalservice aus Ganderkesee-Hude in Anspruch nehmen“, berichtete der Vorsitzende. Für den Geschäftsbereich des Krandel-Stadions seiend deshalb Mehrausgaben in Höhe von 20 000 Euro entstanden, die durch die Vereinskasse abgedeckt wurden.

Sportlich sei der VfL, so Sasse, sehr gut aufgestellt. So nannte er die so gut wie sicheren Aufstiege der Männer-Fußballteams sowie die tolle Saison der Volleyballer. „Ein klares Ziel wird von uns verfolgt: Wir spielen in den Klassen, in die wir können, und nicht, in die wir wollen“, sagte Sasse. Die Handballabteilung befinde sich, nach dem Ende der Spielgemeinschaft mit dem Harpstedter TB, aktuell im Wiederaufbau. „Hier suchen wir noch nach Ehrenamtlichen, die die Abteilung unterstützen wollen.“ Hier sei der richtige Weg aber eingeschlagen.

Für 2019 ist von den Abteilungen nur eine Ferienpassaktion der Turnabteilung geplant. Dazu wird es den dritten Anlauf für einen Wildeshauser Kunstrasenplatz, der dann auch Grün-Weiß Kleinenkneten zur Verfügung stehen soll, geben. „Ob dieser zum Erfolg führen wird, kann ich nicht beurteilen“, hält sich Sasse mit Vermutungen zurück.

Insgesamt sieht er den VfL aber gut aufgestellt. „Jede Abteilung erhält anhand ihrer Mitgliederzahl ein Budget. Damit sind wir in den vergangenen Jahren sehr gut gefahren“, so der Vorsitzende. Auch, dass die Mitgliederzahl im Vergleich zum vergangenen Jahr um etwa 100 Personen gesunken ist, beunruhigt ihn nicht. „Das ist eine normale Entwicklung, die sich für gewöhnlich im Laufe des Jahres ausgleicht. Im Großen und Ganzen sind wir hier sehr stabil aufgestellt.“

Auch Ehrungen standen bei der Mitgliederversammlung auf der Tagesordnung. Zu Ehrenmitgliedern wurden Jürgen Frede, Helmut Kreienborg sowie Hubert Schlüter ernannt. Seit 30 Jahren Vereinsmitglied und ebenfalls mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurden außerdem Gertraud Dörge, Margret Dörries und Gerhard Winter. Seit 40 Jahren Mitglied beim VfL sind Dirk Schade und Peter Görke, seit 30 Jahren ist und Lore von Kempen dabei.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.