• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL kann sich im Pokal steigern

05.09.2017

Wildeshausen Starke Leistung in der Saisonvorbereitung: Die Verbandsliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen haben beim Pokalwettbewerb des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes (NWVV) das Vorrundenturnier in Ibbenbüren gewonnen und sich damit für die Endrunde am 3. Dezember qualifiziert.

Dabei profitierten die Wildeshauser vom großen Spielerkader, der ihnen zur Verfügung stand. „Wir haben uns im Laufe des Turniers gesteigert, als bei anderen Mannschaften schon die Kräfte nachließen“, berichtete Spielertrainer Frank Gravel. Insgesamt habe der VfL einige Varianten ausprobiert. „Da gab es Höhen und Tiefen, insgesamt waren die Leistungen eher durchwachsen“, urteilte Gravel. Sein Team startete mit einem Zweisatzsieg gegen den Landesligisten VC Osnabrück II (25:7, 25:20).

Besseres Ballverhältnis

Das Spiel gegen den ewigen Widersacher SG Ofenerdiek/Ofen endete 1:1 (22:25, 25:23). Nach einem 0:2 im letzten Gruppenspiel gegen den VfL Grasdorf (18:25, 21:25) musste der Rechenschieber her. Das minimal bessere Ballverhältnis gegenüber Ofenerdiek bescherte den Wildeshausern den Einzug ins Halbfinale.

Hier wirkten die Wildeshauser gegen den TV Walle-Bremen deutlich frischer, und Frederik Bartelt versenkte die Angriffe reihenweise. Nach einem schnellen ersten Satzgewinn verschliefen die Wildeshauser aber den Start in den zweiten Durchgang (0:5). Die VfL-Spieler ließen aber nicht locker, sondern behielten die Ruhe. Zur Mitte des Satzes ging das Gravel-Team erstmals in Führung und baute diese zum Spielgewinn aus (25:10, 25:20).

Dadurch war die Qualifikation für die Endrunde bereits geschafft. Mit diesem sicheren Gefühl gingen die Wildeshauser Männer locker in das Endspiel, wo es zum erneuten Duell mit Grasdorf kam. Ohne Druck gelang nun ein deutlich besseres Spiel, das letztlich nach einem klaren ersten und spannenden zweiten Satz mit einem 2:0-Erfolg für den VfL endete (25:19, 30:28).

Heimspiele zum Auftakt

Damit sollten die Wildeshauser gut gerüstet in Verbandsliga-Saison gehen können. Am 16. September startet der Aufsteiger in eigener Halle mit schweren Aufgaben gegen SG Ofenerdiek/Ofen und VCB Tecklenburger Land III.

Den letzten Feinschliff können sich die Wildeshauser noch in einem Trainingsspiel am Mittwoch, 13. September, gegen eine Auswahl der Polizeidirektion Oldenburg holen.

Für den VfL spielten: Torben Dannemann, Leon Gravel, Marco Backhus, Maik Backhus, Fabian Muhle, Van Linh Nguyen, Phillip Ahlers, Christoph Albers, Frank Gravel, Frederik Bartelt, Paul Schütte und Helge Mildes.