• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Aufsteiger macht Abenteuer zur Erfolgsgeschichte

13.11.2017

Wildeshausen Das Abenteuer Verbandsliga wird immer mehr zur Erfolgsgeschichte: Auch nach dem sechsten Saisonspiel sind die Volleyballer des VfL Wildeshausen ungeschlagen. Am Samstag setzte sich der Aufsteiger in eigener Halle gegen den Oldenburger TB (3:2) und TuS Aschen-Strang (3:0) durch. Damit verteidigten die Wildeshauser auch ihre Tabellenführung.

VfL Wildeshausen - Oldenburger TB 3:2 (25:17, 21:25, 23:25, 25:14, 15:11). Im ersten Satz legte der VfL los wie die Feuerwehr. Mit druckvollen Aufschlägen wurden die jungen OTB-Spieler regelrecht auseinandergenommen. Beim 23:7 sah alles nach einem lockeren Satzgewinn aus. Oldenburg hatte jetzt zwei Routiniers eingewechselt und kam besser ins Spiel. Plötzlich schwamm die Wildeshauser Annahme, der Vorsprung sollte aber zum Satzgewinn reichen. Diese Annahmeschwäche trat bei einer 6:5-Führung im zweiten Satz erneut auf, und die Wildeshauser lagen plötzlich mit 6:11 hinten. Oldenburg hatte sich jetzt die Sicherheit geholt und schaffte den Satzausgleich.

Das setzte sich im Kopf der VfL-Akteure fest, der Start in den dritten Satz ging daneben. Beim 3:8 wechselten die Wildeshauser den Libero und brachten Christoph Albers für Hege Mildes. Trotz einer Aufholjagd von 8:16 auf 22:22 lag der OTB am Ende vorne.

Die kurze Verunsicherung hielt bis zum 3:6 im vierten Satz an. Anschließend startete Paul Schütte eine Aufschlagserie bis zum 14:6. Diese war insbesondere möglich, weil Maik Backhus viele Bälle in der Abwehr rausholte, die seine Angreifer immer wieder zu Punkten verwandelten.

Auch im Tiebreak führten die Abwehrpunkte von Backhus schnell zur vor entscheidenden 8:4-Führung. Oldenburg kam zwar noch einmal auf 10:11 heran, doch die nächsten Punkte aus der Annahme holte der VfL, auch weil Freddy Bartelt die Angriffe sicher verwandelte.

VfL Wildeshausen - TuS Aschen-Strang 3:0 (25:13, 25:21, 25:14). Im zweiten Spiel des Tages hatten die Wildeshauser ähnlich starke Gegenwehr vom Oberligaabsteiger TuS Aschen-Strang erwartet. „Aber zum Glück hatte der Gegner wohl nicht seinen besten Tag“, vermutete VfL-Spielertrainer Frank Gravel. Im ersten Satz bekam der relativ kleine Mittelblocker aus Aschen den VfL-Angreifer Freddy Bartelt überhaupt nicht in den Griff, so dass Wildeshausen deutlich gewann. Zum zweiten Satz stellte Aschen-Strang um, so dass es für den VfL schwieriger werden sollte. Als dann den Gastgebern auch noch einige Aufschlagfehler unterliefen, war der kleine Vorsprung bis auf 19:18 geschmolzen. Maik Backhus stabilisierte anschließend die Abwehr, und so holte sich sein Team doch noch den Satzgewinn – 25:21. „Damit war die Gegenwehr von Aschen-Strang gebrochen. Die gegnerischen Angreifer gingen jetzt ein hohes Risiko und machten dabei viele Fehler“, berichtete Gravel.

Nun kommt es am nächsten Samstag zu einem echten Spitzenspiel, wenn Wildeshausen beim Tabellenzweiten aus Wiesmoor antreten muss.

Aufstellung VfL: Marco Backhus, Frank Gravel, Linh Nguyen, Torben Dannemann, Paul Schütte, Helge Mildes, Frederik Bartelt, Leon Gravel, Fabian Muhle, Christoph Albers und Maik Backhus.