• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL erobert Tabellenspitze zurück

12.12.2017

Wildeshausen Für einen perfekten Abschluss des Sportjahres haben die Volleyballer des VfL Wildeshausen in der Verbandsliga gesorgt. Beim Heimspieltag fuhren die Wildeshauser am Samstagnachmittag die optimale Ausbeute von sechs Punkte ein und eroberten damit die Tabellenführung zurück. Damit können die Wildeshauser ganz entspannt in die fünfwöchige Weihnachtspause gehen, ehe es am 13. Januar bei der SG Ofenerdiek/Ofen weitergeht.

VfL Wildeshausen - SV Union Lohne 3:0 (25:14, 25:14, 25:17). Im ersten Spiel des Tages trat der Gegner aus Lohne ersatzgeschwächt ohne etatmäßigen Zuspieler an. So hatten die Gäste vor allem im Spielaufbau große Schwierigkeiten. Die Wildeshauser Blockspieler waren früh bei den gegnerischen Angreifern und sorgten dafür, dass die Lohner hohes Risiko gehen mussten. Diese machten dann auch häufiger Fehler, so dass sich der VfL immer zur Satzmitte absetzen konnte. „Der Sieg war in allen drei Sätzen ungefährdet. So konnten wir noch Kräfte sparen für das Gipfeltreffen im zweiten Spiel gegen Wiesmoor“, berichtete Spielertrainer Frank Gravel.

VfL Wildeshausen - TG Wiesmoor 3:1 (25:18, 17:25, 25:16, 26:24). Im Topspiel gegen den bisherigen Spitzenreiter, gegen den der VfL das Hinspiel noch sang- und klanglos 0:3 verloren hatte, ging es danach auch deutlich umkämpfter zur Sache. „Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch“, bestätigte Gravel. Bis zum 9:11 im ersten Satz lief der VfL immer hinterher, ehe der Spielertrainer selbst mit einer Aufschlagserie den entscheidenden Vorsprung zum 16:11 herausholte. Die Satzführung gab Selbstvertrauen, im zweiten Durchgang gelang ein schneller 7:3-Vorsprung. Dieser hielt bis zum 16:12, ehe sich der VfL eine kollektive Auszeit nahm. „Keine Annahme kam mehr auf den Punkt, und die leicht zu durchschauenden Angriffe waren eine sichere Beute für Wiesmoor“, berichtete Gravel. Selbst zwei Auszeiten und ein Spielerwechsel brachten nicht die erhoffte Wende. Zwölf Punkte in Folge machte Wiesmoor – damit war der Satzausgleich da.

Doch schocken ließ sich Wildeshausen davon nicht, sondern fand im dritten Abschnitt konzentriert in die Partie zurück. Freddy Bartelt war über die Mitte immer wieder erfolgreich. Mit guten Aufschlägen von Torben Dannemann und starken Blockaktionen setzten sich die Gastgeber von 17:14 auf 23:14 ab.

Der vierte Satz sollte dann wieder eine zähe Angelegenheit werden. Die Führung wechselte ständig hin und her. Beim 23:20 lag der VfL schon aussichtreich vorne, vergab beim Stand von 24:22 aber zwei Matchbälle. Danach half der gegnerische Zuspieler den Wildeshausern zum Sieg: Erst scheiterte er mit dem Aufschlag, und anschließend setzte er einen Ball unnötig ins Netz. „Der Jubel über die geglückte Revanche war anschließend groß“.

VfL Wildeshausen: Marco Backhus, Frank Gravel, Linh Nguyen, Torben Dannemann, Paul Schütte, Helge Mildes, Frederik Bartelt, Leon Gravel, Fabian Muhle, Christoph Albers, Maik Backhus.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.