• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL-Frauen schmettern sich auf dritten Tabellenplatz

21.11.2017

Wildeshausen Einen perfekten Heimspieltag haben die Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen in der Frauen-Landesliga hingelegt. Am Samstag feierten die Wildeshauserinnen zwei Siege gegen VC Osnabrück III (3:1) und SC Spelle-Venhaus II (3:1). „Das war unsere beste Saisonleistung“, blickte VfL-Zuspielerin Sina Meyer sehr zufrieden auf das erfolgreiche Heimdebüt. In der Tabelle machte der VfL mit nunmehr zwölf Punkten einen Sprung auf Rang drei.

VfL Wildeshausen - VC Osnabrück III 3:1 (17:25, 25:18, 27:25, 25:22). Zum Auftakt entwickelte sich gegen Osnabrück ein umkämpftes Spiel. Nachdem die Wildeshauserinnen den ersten Satz noch verloren hatten, steigerten sie sich im weiteren Verlauf. Die entscheidenden Vorteile verschafften sich die Gastgeberinnen während ihrer starken Aufschlagphasen. „Da konnten wir den Gegner gut unter Druck setzen“, berichtete Sina Meyer. Allerdings leistete sich die Mannschaft von VfL-Trainer Gunther Wieking auch immer wieder schwächere Momente, so dass die Gäste im Spiel blieben. Nach dem Sieg in der Verlängerung des dritten Satzes behielt Wildeshausen auch im vierten Durchgang einen kühlen Kopf und machte den Sieg perfekt.

VfL Wildeshausen - SC Spelle-Venhaus II 3:1 (25:22, 15:25, 25:11, 25:22). Gegen die bis dato ungeschlagene Reserve aus Spelle-Venhaus musste der VfL nach gutem Beginn in der Schlussphase des ersten Satzes noch zittern. Im zweiten Durchgang ließ der Druck dann weiter nach – die Gäste kamen zum Ausgleich. Danach lief es aber wieder besser bei den Wildeshauserinnen, die Satz drei deutlich für sich entschieden und den vierten Abschnitt nach anfänglichem Rückstand drehten. „Mit zwei Siegen hätte ich selbst nicht gerechnet“, jubelte Trainer Wieking über die optimale Ausbeute beim Heimspieltag.

VfL: Franziska Lehmann, Ina Diephaus, Katrin Schröder, Maike Kasdorf, Sina Meyer, Klara Schütte, Angela Bleyle, Barbara Ptock, Antje Stahl.