• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL Wildeshausen gelingt Traumstart

19.09.2017

Wildeshausen Perfekter Auftakt in der neuen Spielklasse: Die Verbandsliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen haben am Samstag vor eigenem Publikum zweimal gewonnen und somit die ersten sechs Punkte für den Klassenerhalt eingefahren. Zunächst gewann der Aufsteiger 3:1 (25:13, 25:22, 20:25, 25:12) gegen die SG Ofenerdiek/Ofen. Danach wurde der VCB Tecklenburger Land III mit 3:0 (25:22, 25:20, 25:23) besiegt.

Im ersten Spiel gegen Ofenerdiek/Ofen setzten die beiden jungen VfL-Zuspieler Leon Gravel und Paul Schütte die Angreifer Frederik Bartelt und Linh Nguyen von Beginn an sehr variabel ein, so dass sie stets erfolgreich waren. Der Gegner riskierte im ersten Satz sehr viel, machte aber Fehler, so dass der VfL diesen gewann (25:13). Im zweiten Durchgang baute eine kurze Annahmeschwäche den Gegner auf, der schnell mit 7:3 führte. Es dauerte lange, bis die Wildeshauser wieder den Anschluss fanden (17:17). Zum Satzende sorgten ein Block und ein guter Aufschlag von Leon Gravel für den 23:10-Vorsprung. Da die Annahme nun stabil war, gewann der VfL auch diesen Satz (25:22). Im dritten Satz ließen beim 4:4 die Kräfte bei Angreifer Fabian Muhle nach, so dass Torben Dannemann ins Spiel kam. Beim 17:20 gab es wieder Hoffnung – doch zum Schluss war Ofen aus der Annahme stabil (20:25). Mit neuer Konzentration startete Wildeshausen in den vierten Satz. Fabian Muhle sorgte mit seinen Aufschlägen für den nötigen Druck und baute den Vorsprung von 4:3 auf 13:3 aus. Das reichte für den Satz- und Spielgewinn (25:12).

Volleyball-Kader

Beim ersten Verbandsliga-Spieltag der Volleyballer gewann der VfL Wildeshausen beide Partien.

Dabei traten die folgenden VfL-Spieler an: Marco Backhus, Frank Gravel, Linh Nguyen, Torben Dannemann, Leon Gravel, Maik Backhus, Paul Schütte, Helge Mildes, Frederik Bartelt, Christoph Albers und Fabian Muhle.

Mit viel Selbstvertrauen ging es für den VfL anschließend ins zweite Spiel gegen Tecklenburger Land III. Der Gegner hatte lediglich sechs Spieler dabei. Dabei musste der junge VCB-Mittelblocker erst seine Nervosität ablegen. Das nutzte der VfL zu einer frühen 10:2-Führung. Als der starke gegnerische Außenangreifer Marvin Kipp ans Netz kam, schmolz der Vorsprung zum 11:7. Anschließend zog Wildeshausen aber vorentscheidend auf 19:11 davon. Dieser Vorsprung reichte zum Satzgewinn aus (25:22).

Den Start in den zweiten Satz verschlief der VfL bis zum 3:6. Mit Aufschlagserien von Frederik Bartelt und Marco Backhus zog Wildeshausen anschließend aber auf 19:14 davon. Zum Satzende ließen sich die Gastgeber nicht mehr davon beeindrucken, als der ehemalige Zweitligaspieler Marvin Kipp im Angriff und Block am Netz war (25:20).

Im dritten Satz schienen die Wildeshauser den Gegner, der ein hohes Risiko ging und viele Fehler machte, förmlich zu überrennen. So ging der VfL schnell in Führung und baute diese deutlich aus. Beim 22:13 sah alles nach einem sicheren Dreisatzsieg aus. Doch Uneinigkeiten und ein Aufschlagfehler führten zu einer spürbaren Verunsicherung beim VfL. Tecklenburg kam auf 21:23 heran. Doch dann war der VfL im Angriff wieder erfolgreich und hatte drei Matchbälle. Den ersten wehrte der VCB aus der Annahme ab, beim zweiten ging der Mittelblocker Marco Backhus in die Annahme an den Ball, anstatt die Annahmespieler ranzulassen. Eine Auszeit war nötig, um sich vor dem letzten Matchball neu zu konzentrieren. Das funktionierte und der Wildeshauser Angriff punktete zum 25:23.