• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen verliert Auswärtsspiel und Dannemann

13.01.2020

Wildeshausen Diese Niederlage tat den Volleyballern des VfL Wildeshausen doppelt weh: Zum einen musste sich der Oberligist am Samstag beim Tabellenzweiten Bremen 1860 trotz einer 2:0-Satzführung mit 2:3 (25:21, 25:19, 22:25, 12:25, 11:15) geschlagen geben und ließ damit zwei weitere Punkte im Kampf um eine Topplatzierung liegen. Zum anderen verloren die Wildeshauser auch noch ihren Außenangreifer Torben Dannemann, der beim vorletzten Ballwechsel des Spiels mit dem linken Fuß umknickte und nun länger auszufallen droht. „Das ist natürlich total bitter, zumal uns mit Fabian Muhle verletzungsbedingt noch ein weiterer Außenangreifer fehlt“, sagte Wildeshausens Spielertrainer Frank Gravel.

Dabei verlief der Start ins Auswärtsspiel recht verheißungsvoll. Mit guten Aufschlägen brachten die Wildeshauser die Annahme von Bremen ins Wanken. Das dadurch durchsichtige Angriffsspiel der Gastgeber bremsten die Wildeshauser Mittelblocker Conny Kramer und Freddy Bartelt mehrfach aus. Ein 17:10 war die Folge. Bremen wurde in der Folge aber stabiler, während der Wildeshauser Block oft zu spät kam – 18:18. Danach waren die Wildeshauser wieder präsenter und holten sich mit dem 23:19 den entscheidenden Vorsprung zum Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang taten sich die Gäste lange schwer. Die frühe Bremer Führung hielt bis zum 18:15, weil die Wildeshauser nicht mehr so viele Blockaktionen hatten. Anschließend ging Manuel Meyer zum Aufschlag und sorgte fast im Alleingang für die 24:18-Führung. Bremen brachte einen neuen Zuspieler und konnte sich im dritten Satz stabilisieren. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, die Wildeshauser liefen bis zum 15:18 einem Rückstand hinterher. Als man zum 22:21 die erste Führung schaffte, sah alles schon nach einem Sieg aus. Doch nach einer Auszeit sorgte ein Aufschlagfehler der Wildeshauser zur Unzeit dafür, dass Bremen wieder ins Spiel kam. Die nächsten Punkte gingen alle an den Gegner, weil die Annahme in dieser Phase nur ein durchsichtiges Angriffsspiel zuließ.

Der vierte Satz ging ziemlich schnell nach hinten los. Die Wildeshauser Annahme war nur noch Stückwerk. Die gegnerischen Angriffe bekamen weder der Block noch die Abwehr in den Griff. In der Mitte des Tiebreaks schwamm die Wildeshauser Annahme erneut, und Bremen ging vorentscheidend mit 12:6 in Führung. Die Wildeshauser probierten noch einmal alles. Dabei verletzte sich Torben Dannemann unglücklich als er beim Gegenspieler, der übergetreten war, auf dem Fuß landete. „Die Verletzung muss jetzt schnell aus den Köpfen der Spieler raus, da wir in zwei Wochen gegen TV Baden II antreten“, blickte Gravel voraus.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.