• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
B 210 nach schwerem Unfall gesperrt  – Zwei Tote
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Verkehrschaos In Jever
B 210 nach schwerem Unfall gesperrt – Zwei Tote

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshauser bleiben zu Hause makellos

12.02.2018

Wildeshausen Ihre makellose Heimbilanz in der Verbandsliga haben die Volleyballer des VfL Wildeshausen perfekt gemacht. Am Samstag gewann das Team von Spielertrainer Frank Gravel gegen den VfL Lintorf III und den Vareler TB. Somit wurden in dieser Saison alle acht Spiele in eigener Halle gewonnen.

„Für die Zuschauer waren es gegen Lintorf III und Varel aber nur Arbeitssiege – wenn auch ohne Satzverlust. Der Glanz vom letzten Heimspieltag gegen Lohne und Wiesmoor fehlte“, sah Gravel trotzdem keine herausragende Leistung seiner Mannschaft.

Damit bleibt der Tabellenführer mittendrin im Kampf um die ersten drei Plätze. In zwei Wochen im schweren Auswärtsspiel beim TuS Aschen-Strang muss man dann ohne Mittelblocker Marco Backhus diese Position verteidigen, um am letzten Spieltag in Oldenburg ein echtes Endspiel zu ermöglichen.

VfL Wildeshausen - VfL Lintorf III 3:0 (25:18, 25:21, 25:18). Im ersten Duell des Tages gingen die Wildeshauser konzentriert zu Werke. Lintorf hielt zunächst bis zur Mitte des ersten Satzes dagegen, fast immer machte die Mannschaft in der Annahme den Punkt. Erst danach konnten sich die Wildeshauser etwas absetzen und hielten den Vorsprung bis zum Satzende. Das beflügelte sie im zweiten Durchgang. Schnell gingen die Hausherren mit 17:8 in Führung. Dann ließ die Konzentration etwas nach, und Lintorf legte zu. Dichter als bis zum 20:23 sollte Lintorf aber nicht mehr herankommen.

Im dritten Durchgang legten die Wildeshauser beim 5:4 den Schalter um, zogen auf 10:4 davon und ließen sich nicht mehr verunsichern. Zwar kam Lintorf auf 13:14 heran, danach aber dominierte der VfL in allen Mannschaftsteilen. Die Gäste gingen im Angriff hohes Risiko und machten Fehler. Sonst packte der Wildeshauser Block zu.

VfL Wildeshausen - Vareler TB 3:0 (25:20, 25:21, 25:12). Gegen Varel wollten die Wildeshauser schon einmal ein paar Varianten ausprobieren, da Marco Backhus in Aschen und Maik Backhus in Oldenburg fehlen werden. Das sorgte prompt für Verunsicherung gegen den Tabellenletzten, der sogar auf seinen besten Angreifer verzichten musste. Weil auch der gegnerische Libero viele Bälle entschärfte, wurde es eine schwere Geburt für den VfL.

Beim 14:18 drohte schon früh ein Satzverlust. Mit einer Aufschlagserie von Torben Dannemann wendete man das Blatt noch einmal. Beim 21:20 ging Leon Gravel zum Aufschlag und beendete den Satz. Im zweiten Satz wurde es nicht wirklich besser. Bis zum 20:20 liefen die Wildeshauser meist einem Rückstand hinterher. Wieder war es Leon Gravel, der mit guten Aufschlägen für den Satzgewinn sorgte. Damit war der Knoten geplatzt.

Aufstellung VfL: Marco Backhus, Nguyen, Frank Gravel, Dannemann, Schütte, Mildes, Bartelt, Muhle, Albers, Leon Gravel, Maik Backhus.

Arne Jürgens
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.