• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshauserinnen starten ins Abenteuer Bezirksliga

10.08.2016

Wildeshausen Groß war der Jubel bei den Fußballerinnen des VfL Wildeshausen, als sie im Frühjahr mit dem Gewinn der Kreisligameisterschaft und dem Pokalsieg das Double perfekt machten. In dieser Woche beginnt für den Aufsteiger nun die neue Herausforderung in der Bezirksliga, Staffel Mitte. Im ersten Saisonspiel trifft die Mannschaft von VfL-Trainer Sven Flachsenberger an diesem Mittwoch, 10. August, auf keinen Geringeren als Fortuna Einen, den Vizemeister der vergangenen Spielzeit. Anstoß im Krandel ist um 19.30 Uhr.

„Es gab natürlich einige Feierlichkeiten. Aber die hatten sich die Spielerinnen auch verdient. Die ganze Mannschaft hat hart für den Wiederaufstieg gearbeitet“, blickt Flachsenberger auf die jüngsten Erfolge zurück. Schnell wurde der Fokus aber auch auf die neue Saison gelegt – „denn die wird schwer“, weiß der VfL-Coach. Deswegen war er auch in der Sommerpause darum bemüht, seinen Kader sowohl qualitativ als auch quantitativ stärker aufzustellen. „Meiner Meinung nach ist uns das gelungen“, gibt sich Flachsenberger optimistisch.

Mit Viktoria Brandt und Natascha Helms kamen zwei Spielerinnen von den Sf Wüsting zurück nach Wildeshausen, wo sie auch ihre fußballerischen Wurzeln haben. Offensivspielerin Brandt kickte zuletzt bei den B-Juniorinnen in Wüsting. „Sie ist eine zweikampfstarke und torgefährliche Spielerin“, sagt ihr neuer Trainer. Das bewies der Neuzugang bereits im Bezirkspokalspiel beim VfL Stenum mit zwei Treffern. An der Verpflichtung von Helms waren die Wildeshauserinnen schon lange interessiert. „Jetzt hat es geklappt“, freut sich Flachsenberger. Die Mittelfeldspielerin sei eine „Bombenverstärkung“ und will nun nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss) wieder angreifen.

Ebenfalls gut eingeschlagen beim VfL sind Rieka Köhne (Ahlhorner SV), Julia Fischer (BTS Neustadt), Viktorija Kljukina (TSV Großenkneten) sowie die aus der eigenen B-Mädchenmannschaft aufgerückten Gesa Bürster und Sarah Kubitza. Dagegen sind Marina Gehlenborg als Spielertrainerin sowie Adrijana Bajrami, Tamara Kürbis und Jessika von Seggern in die neu gegründete zweite Mannschaft (Kreisliga) gewechselt.

Beim Saisonziel bleiben die Wildeshauserinnen zunächst einmal verhalten. „Als Aufsteiger geht es für uns ganz klar um den Klassenerhalt“, sagt Flachsenberger. Aufgrund der Verstärkungen und der positiven Entwicklung der Mannschaft traut er es seinen Spielerinnen aber definitiv zu, den Abstieg zu verhindern.

Den Auftaktgegner aus Einen bezeichnet der VfL-Coach als „richtigen Kracher“. „Wir sind Außenseiter und werden versuchen, den Favoriten zu ärgern“, sagt Flachsenberger, dem alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.