• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshauserinnen steigen nach 1:3 ab

09.05.2017

Wildeshausen Die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen können den Abstieg aus der Bezirksliga seit dem Wochenende nicht mehr verhindern. Nach der 1:3 (0:1)-Niederlage bei RW Damme ist das rettende Ufer für den VfL nicht mehr zu erreichen. Auch der VfL Stenum ging leer aus und verlor 0:2 bei der FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/​Rastdorf.

SV RW Damme - VfL Wildeshausen 3:1 (1:0). Für die Wildeshauserinnen ist es nun Gewissheit: Sie müssen nur ein Jahr nach ihrem Aufstieg die Bezirksliga wieder verlassen. „Stand jetzt sind wir abgestiegen. Ob es noch ein Hintertürchen gibt, wissen wir nicht“, seufzte VfL-Trainer Sven Flachsenberger. Die Niederlage in Damme sei aus seiner Sicht sehr unglücklich gewesen. „Wir waren gleichwertig, auch wenn das Ergebnis es so nicht zeigt“, berichtete der Gäste-Trainer. Im ersten Abschnitt vergaben Viktoria Brandt (15. Minute) und Viktoria Kljukina (25.) gute Möglichkeiten, um den VfL in Führung zu bringen. Stattdessen erzielte Damme kurz vor der Pause das 1:0 (Kathrin Oevermann/42.). Im zweiten Abschnitt übte der VfL weiter Druck aus. Doch wieder blieben beste Chancen durch Brandt (Pfosten/50.) und Femke Krumdiek (knapp drüber/60.) ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste, und Damme kam über einen Konter zum 2:0 (Theresa Niebur-Ossenbeck/72.). Wildeshausen gab aber nicht auf, sondern erzielte durch einen von Krumdiek verwandelten Foulelfmeter das 1:2 (77.). In der Schlussphase setzte der VfL alles auf eine Karte, fing sich dann aber einen weiteren Konter zum 1:3-Endstand ein (Natalie Weizmann/86.).

FSG Gehlenberg-Neuvrees/​Hilkenbrook/​Rastdorf - VfL Stenum 4:2 (1:0). Kurz vor der Pause brachte Isabelle Sommerer die Gastgeberinnen in Führung (45.). In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag, und die FSG baute ihren Vorsprung durch Treffer von Maike Berssen (57.), Sommerer (69.) und wiederum Berssen (73.) auf 4:0 aus. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ es die Heimmannschaft danach etwas ruhiger angehen, so dass die Stenumerinnen noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnten. Janine Celik verkürzte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff auf 1:4, Katrin Stefanski erzielte drei Minuten später das 2:4. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.