• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hollmann beschenkt sich zum Geburtstag

10.09.2018

Wilhelmshaven /Neerstedt Die guten Eindrücke aus dem Auftaktspiel bestätigten die Handballer des TV Neerstedt am Sonntagnachmittag über weite Strecken: Beim Wilhelmshavener HV II gewann das Team von Trainer Björn Wolken mit 28:15 (12:6) und thront mit 4:0 Zählern, aufgrund des besten Torverhältnisses, vor dem punktgleichen ATSV Habenhausen II an der Tabellenspitze.

„Insgesamt bin ich schon zufrieden mit den Jungs“, meinte Wolken nach der Auswärtspartie. Allerdings gab es auch eine kleine Kritik in Richtung seiner Mannschaft. „Bis zur 20. Minute haben wir uns schwer getan und sind nicht richtig ins Spiel gekommen. Da war die Truppe allenfalls bei 80 Prozent und hat mit angezogener Handbremse gespielt“, so der TVN-Coach. Doch danach ließ der Favorit nichts mehr anbrennen.

In der Anfangsphase gingen die Wilhelmshavener beim 2:1 durch Jonas Koch zum ersten und gleichzeitig einzigen Mal in Führung. Den Goalgetter der Jadestädter hatten die Gäste ansonsten sehr gut im Griff, Koch erzielte kein weiteres Tor mehr. Dafür suchten die Wilhelmshavener viel über Kreisläufer Thorben Hackstein, der bis zum 5:5 (12.) bereits drei seiner insgesamt sechs Treffer erzielte. Wolken reagierte und wechselte im Innenblock, in dem Malte Kasper den Part von Julian Hoffmann neben Philipp Hollmann übernahm.

Die Umstellung sollte sich auszahlen. „Wir haben danach griffiger gedeckt und sind besser ins Tempospiel gekommen“, resümierte der TVN-Trainer. Hollmann überzeugte derweil nicht nur mit einem starken Abwehrpart, sondern machte auch noch mit drei Treffern auf sich aufmerksam und bescherte sich damit selbst ein schönes Geschenk zu seinem 28. Geburtstag. „Er hat ein gutes Spiel gemacht“, lobte Wolken die Leistung des Kreisläufers.

Mitte der ersten Halbzeit setzte sich der Favorit erstmals etwas deutlicher mit 8:5 (15. Minute) ab und baute diesen Vorsprung bis zur Pause aus. Nach dem Seitenwechsel gerieten die Gäste dann nicht mehr in Gefahr. „Da haben wir richtig Gas gegeben“, freute sich der Coach über das gute Tempospiel und den insgesamt konsequenteren Auftritt seiner Truppe. Marcel Reuter sorgte für die erste Zehn-Tore-Führung (17:7/35.), Hollmann stellte den 26:13-Zwischenstand her (54.). Der Rest war nur noch Formsache.

Am kommenden Samstag, 15. September, geht es für die Neerstedter mit dem zweiten Heimspiel weiter. Um 19.30 Uhr empfangen sie Habenhausen II zum Spitzenspiel.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.