• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region

WTV behauptet Mittelfeldplatz

16.05.2017

Landkreis In der 2. Bundesliga der Faustball-Männer erkämpften sich der Wardenburger TV und der TV Brettorf II am zweiten Spieltag jeweils eine ausgeglichene Bilanz.

Wardenburger TV - Leichlinger TV 0:3 (6:11, 5:11, 3:11). Im ersten Heimspiel der Saison bekamen es die Wardenburger mit einem der Ligafavoriten zu tun. „Es war die erwartete Niederlage, allerdings hätten wir Leichlingen auch gerne noch etwas mehr geärgert“, meinte WTV-Spieler Julian Schödler. Letztendlich mussten sich die Gastgeber aber in allen drei Sätzen klar geschlagen geben.

Wardenburger TV - SV Düdenbüttel 3:0 (11:5, 11:8, 11:8). In der zweiten Begegnung ließen die Wardenburger dem noch sieglosen Tabellenvorletzten aus Düdenbüttel keine Chance. Die Heimmannschaft nahm für diese Partie ein paar Umstellungen vor. Hendrik Wilke übernahm jetzt sowohl die Angaben als auch den Rückschlag. „Es war ein souveräner Sieg“, berichtete Schödler, „so kann es weitergehen.“ Da beim WTV derzeit ein kleiner Umbruch vollzogen wird, habe man sich einen Mittelfeldplatz als Ziel gesetzt. Mit 4:4 Punkten und Tabellenplatz vier scheint Wardenburg auf einem guten Weg zu sein.

SV Armstorf - TV Brettorf II 2:3 (13:11, 9:11, 8:11, 12:10, 9:11). Gegen den Aufsteiger fanden die Brettorfer nicht so gut in die Partie. Im ersten Durchgang hatte der TVB zwar zwei Satzbälle, ließ diese aber ungenutzt. Dann kämpfte sich das Landkreisteam aber immer besser in die Partie und entschied die folgenden beiden Sätze für sich. Armstorf glich zwar aus und erzwang den Entscheidungssatz. Diesen gewannen aber die Brettorfer knapp mit 11:9.

TuS Empelde - TV Brettorf II 3:2 (11:6, 11:8, 9:11, 8:11, 11:7). Auch in der zweiten Partie gegen den Gastgeber TuS Empelde mussten die Brettorfer über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. „Den Anfang haben wir total verschlafen“, berichtete TVB-Spieler Benjamin Schwarze. Doch nach einem 0:2-Satzrückstand kämpfte sich die TVB-Reserve zurück. Vincent Neu sorgte im Angriff immer wieder für Punkte, so dass die Brettorfer die folgenden beiden Durchgänge für sich entschieden. „Im Entscheidungssatz haben dann ein wenig die Kraft und das Glück gefehlt. Eigentlich hätten wir an diesem Spieltag zwei Siege holen müssen“, meinte Schwarze.