• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: WTV will weiße Weste wahren

10.05.2014

Moslesfehn /Wardenburg Die Faustball-Zweitligisten SV Moslesfehn (Männer) sowie Wardenburger TV und TV Brettorf (beide Frauen) sind an diesem Wochenende im Einsatz.

Moslesfehn trifft an diesem Sonnabend in Hoffnungsthal auf den gastgebenden TV sowie auf den TSV Hagenah. Während die Mannschaft von Trainer Hartmut Lübbers am vergangenen Wochenende mit einem Sieg (3:0 gegen Hammer SC) und einer Niederlage (0:3 gegen Titelfavorit TV Voerde) in die Saison gestartet ist, wartet Hoffnungsthal noch auf einen Erfolg. Zum Auftakt gab es 0:3 gegen den Leichlinger TV sowie ein 2:3 gegen Gastgeber Bayer Leverkusen.

Auch Hagenah musste die Heimreise aus Vorsfelde ohne Punkte antreten. Gegen den MTV setzte es eine 0:3-Niederlage, das Spiel gegen Armstorf endete 2:3. Moslesfehn kann die beiden Gegner zunächst im Duell analysieren, ehe der SVM zuerst gegen Hoffnugsthal und dann gegen Hagenah antreten muss.

Eine relativ kurze Auswärtsfahrt liegt vor den Faustballerinnen des Wardenburger TV. In Lemwerder treffen sie am Sonntag auf Gastgeber TV Lemwerder und auf den Ohligser TV. Der Saisonstart hätte für den WTV kaum besser laufen können: Gegen Diepenau und Brettorf feierten die Spielerinnen von Trainer Jörn Büsselmann 3:1-Siege. Ohligsen ist noch ohne Zähler, die Gastgeberinnen weisen ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Der TV Brettorf hingegen gilt am Sonntag ab 11 Uhr auf eigenem Platz am Bareler Weg nicht unbedingt als Favorit. Die Gegner TSV Essel und TV Voerde sind noch ungeschlagen. Die Gastgeberinnen unterlagen am vergangenen Wochenende Wardenburg und verloren auch noch nach fünf spannenden Sätzen 2:3 gegen Diepenau. Trainer Dirk Meiners behält dennoch die Ruhe und weist darauf hin, dass sich sein Team erst einmal im Saisonverlauf finden müsse. Der Aufsteiger hofft, dass die U-18-Weltmeisterinnen Karen Kläner und Rika Meiners einen Schub geben können.

Lars Herrmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.