• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Polizei-Sport: Land Niedersachsen ehrt Fußballerin Mirja Budde

22.02.2020

Wüsting Der Sport spielt im Leben von Polizistinnen und Polizisten eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wenn es darum geht, eine Verbrecherin oder einen Verbrecher auf frischer Tat zu schnappen, ist es schon von Vorteil, nach einem kleinen Sprint nicht direkt aus den Latschen zu kippen. „Ein Sportangebot gibt es für uns im Streifendienst aber nicht“, sagt Mirja Budde, „sondern nur im Bereitschaftsdienst.“ Budde ist 25 Jahre alt, Polizeikommissarin aus Wüsting und auch ohne Sport innerhalb des Dienstes fit genug. Mit der Fußball-Auswahl Niedersachsens wurde sie im Sommer Vizemeisterin bei den deutschen Polizeimeisterschaften in Eichstätt (Bayern).

Im Rittersaal des Schlosses Bad Iburg im Kreis Osnabrück wurde Budde jetzt mit 90 anderen Aktiven der Polizei eine besondere Ehre zuteil. Staatssekretär Stephan Manke überreichte in Vertretung für Boris Pistorius, Minister für Inneres und Sport im Bundesland, Urkunde und Medaille. „Das war ein besonderer Moment“, sagte die 25-Jährige hinterher.

Erster Trainer: der Papa

Mirja Budde wurde 1994 in Oldenburg geboren. Sportlich war sie schon immer. „Ich bin geritten und habe auch Volleyball gespielt“, erzählt sie. Doch der Fußball spielte eine besondere Rolle. „Ich habe mit zehn Jahren angefangen zu spielen. Beim FC Huntlosen“, sagt sie. Ihr erster Trainer war Papa Edo Budde. Sie entwickelte Ehrgeiz und hatte Talent. „2010 bin ich in die U 17 von Werder Bremen gewechselt“, sagt Budde. Drei Jahre spielte sie für den Verein an der Weser. „Eine Verletzung am Schienbein hat mich etwas ausgebremst“, so die 25-Jährige. Sie wechselte zu den Sportfreunden Wüsting in die Regionalliga, 2018 schließlich zum VfL Stenum. Hier spielt sie im Mittelfeld. „Mal auf der Sechs, mal auf der Zehn“, erzählt sie.

Bundesliga-Spielerinnen

Für die Polizei-Auswahl hat sie sich bei Sichtungslehrgängen in Hannover qualifiziert. „Da sind schon gute Spielerinnen dabei, unter anderem aus dem Bundesligakader des VfL Wolfsburg“, so Budde, „ich war total glücklich, mit zum Kader zu gehören.“ Nach Erfolgen in der Vorrunde gegen Bremen und Thüringen kam das Team zum Bundesfinale nach Bayern. „Wir haben in der Gruppe Berlin und die Bundespolizei hinter uns gelassen“, so Budde, „und im Finale mit 0:3 gegen das Bundesland Nordrhein-Westfalen verloren.“

Tobias Göttler Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2456
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.