• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Iver Börnsen siegt im Stechen

22.08.2017

Wüsting Stand- und Durchhaltevermögen war am Samstagabend nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den Aktiven im Springsattel während des Flutlichtspringens im Parcours bei den Landtagen Nord in Wüsting gefragt. Nur sechs Reiter aus einer Anzahl von 14 Nennungen gingen in der Springprüfung Klasse S* mit Stechen an den Start.

Zum größten Teil war diese niedrige Starterzahl den immer wieder starken Regengüssen geschuldet. Sie verwandelten den Abreiteplatz in ein eher schwieriges Geläuf, während der eigentliche Springplatz sich noch in einem recht guten Zustand präsentierte.

Das S-Springen entschied am Ende des Tages vor dem großen Feuerwerk der Ahlhorner Iver Börnsen für sich. Zuvor hatte er schon das M**-Springen mit Chapot gewonnen, und auch im S-Springen machte er einen guten Eindruck. Zusammen mit Gerd Gerdes zog er ins Stechen. Hier zeigte Börnsen seine ganze Routine und schickte Chapot mit null Fehlern in Bestzeit von 27,18 Sekunden durch den Stechparcours.

Zweiter Stechteilnehmer, Gerd Gerdes vom RV St. Hubertus Garrel, verpasste den Sieg. Er brauchte bei null Fehlern 28,43 Sekunden für den Parcours, den Werner Tapken aufgebaut hatte. Nur ein Hauch auf der Stoppuhr, aber der entschied das Springen.

Auf Platz drei kam in dieser Ein-Sterne-Prüfung Lasse Thormählen auf Guicknick, der für den RV Höven gesattelt hatte. Er brauchte im Normalparcours 57,36 Sekunden und leistete sich einen Abwurf. Vierter auf der Platzierungsliste war Joshua Hirneiß vom RV Ganderkesee. Auch er hatte auf Soxx einen Abwurf und benötigte 63,36 Sekunden für den Parcours.

Zuvor hatten 14 Starter in dem M**-Springen um die beste Zeiten geritten. Auch hier hatte Börnsen die Nase vorn (0/51,97). Zweiter wurde Joshua Hirneiß (0/54,99) auf Soxx und Dritter Daniel Wolke (1/65,96) auf Gräfin Andorra.

Der Sieger im zuvor gestartetem M*-Springen hieß Christian Holzum (0/48,90) aus Holdorf mit seinem Pferd Lausejunge. Auf Platz zwei landete Torsten Hische (0/50,31) mit Lexi für den RV Ganderkesee. Den dritten Platz belegte der Hövener Lasse Thormählen mit Chalana in seinem Null-Fehler-Ritt in 50,38 Sekunden.

Vor dem S*-Springen mit Stechen unterhielten der Fanfarenzug Vorwärts Elsfleth und das Showteam Hesel die Zuschauer mit Musik und flotten Ritten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.