• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wüstings Warten geht weiter

29.09.2014

Wüsting Die Sportfreunde Wüsting bekommen in der Fußball-Kreisliga noch kein Bein auf den Boden. Auch im zehnten Versuch blieb der erhoffte erste Saisonsieg aus. Gegen den SV Achternmeer kickte der Aufsteiger phasenweise gut mit, sah sich am Ende aber einer 2:5 (0:2)-Niederlage gegenüber. Besonders ärgerlich für Wüsting: Der TV Falkenburg machte beim 1:1 gegen den Harpstedter TB etwas Boden gut, so dass die Sportfreunde mit zwei Zählern auf den letzten Tabellenplatz abrutschten.

Gegen Achternmeer wirkte der Liga-Neuling eingangs wie versteinert und ließ den Gegner nach Belieben schalten und walten. Der SVA bedankte sich und belagerte das Tor von Sf-Keeper Thorben Maas. Es war im Grunde nur eine Frage der Zeit, bis es das erste Mal im Wüstinger Gehäuse klingeln würde. Nach exakt 13 Minute war es soweit: Robin Johanning war nach schönem Zuspiel von Deniz Akman zur Stelle und netzte zum 1:0 für Achternmeer ein. Akman stellte kurz vor der Pause auf 2:0, nachdem er ein tolles Solo von Björn Scholz vollendete. Das Schlusslicht konnte froh sein, dass die Partie nicht schon zur Halbzeit entschieden war.

Ein völlig anderes Bild präsentierte sich den Besuchern auf der Anlage im Schulweg nach Wiederbeginn. Achternmeer ruhte sich auf der Zwei-Tore-Führung aus, und Wüsting forcierte das Tempo. Die Folge waren gleich mehrere gute Gelegenheiten für die Platzherren, die im Sturmzentrum jedoch nicht durchschlagskräftig genug waren, so dass die Chancen von Eike-Christian Schulz (54.) und Hendrik Paradies bei einem Flugkopfball (68.) verpufften. „Wäre in dieser Phase das 1:2 gefallen, wäre das Spiel vielleicht noch gekippt“, räumte SVA-Trainer Kai Pankow ein. So aber freute sich der Gästeanhang, als der eingewechselte Sascha Behrens mit einem Flachschuss das 3:0 markierte (72.). Johanning machte vier Minuten später mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 4:0 alles klar zugunsten der Gäste.

Die Einsatzfreude der Wüstinger, die auf einige Stammkräfte verzichten mussten und sich bei der Staffelleitung vergeblich um eine Spielverlegung bemüht hatten, wurde in der Endphase mit zwei Anschlusstreffern belohnt. Marco Schröder (78.) und Viktor Stetinger mit einem Sonntagsschuss zum 2:4 (90.) überlisteten SVA-Torhüter Max Heinen. Jannes Bellersen schoss in der Nachspielzeit noch das 5:2 für die Pankow-Elf, die sich mit dem Dreier wieder ins gesicherte Mittelfeld vorarbeitete.

„Wir waren im Angriff zu fahrlässig. Wenn wir uns etwas geschickter angestellt und die erste Hälfte nicht so mutlos gespielt hätten, wäre ein Punkt machbar gewesen“, sagte Wüstings Co-Trainer Jörg Wichmann.

Tore: 0:1 Johanning (13.), 0:2 Akman (44.), 0:3 Behrens (72.), 0:4 Johanning (76./Foulelfmeter), 1:4 Schröder (78.), 2:4 Stetinger (90.), 2:5 Bellersen (90.+4).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.