• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben

Bookholzberg Mit einer 21:29 (10:15)-Auswärtsniederlage im Mittelfeldduell bei der HG Jever/Schortens versäumten es die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, sich in der Tabelle weiter nach oben zu orientieren.

So war auch HSG-Trainer Sven Engelmann mit der Leistung seiner Mannschaft nicht wirklich zufrieden: „Die Abwehrleistung war im Spiel sechs gegen sechs schon in Ordnung, doch der Angriff zeigte erneut eine unterirdische Leistung.“ So nutzten die Gäste bei über 30 Ballverlusten auch etliche hochkarätige Chancen nicht und bauten den Gegner damit ständig weiter auf. Dabei hatten die Landkreisler noch Glück, dass mit Arne Klostermann und Jan-Bernd Döhle zwei starke Keeper im HSG-Kasten standen, die weitere Konterchancen der Hausherren mit tollen Paraden zunichte machten. Jedoch bekam die Deckung Jevers Goalgetter Jan Bergmann nicht richtig in den Griff. Er war am Ende mit 13 Treffern einer der Matchwinner seines Teams.

Dabei kam die Engelmann-Sieben recht gut ins Spiel. Bis zum 9:7 (23.) durch Stefan Buß war man immer auf Augenhöhe. Danach verloren die Gäste besonders im Angriff mehr und mehr den Faden. Knackpunkt in diesem Spiel war dann eine unglückliche und sehr umstrittene Hinausstellung von Biedermann. Diese Überzahl nutzten die Hausherren konsequent aus, um sich von 23:20 mit sechs Toren in Folge abzusetzen. Stefan Buß gelang per verwandelten Siebenmeter nur noch Ergebniskosmetik.