• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: Zwei Siege bringen Gelassenheit

22.09.2009

WILDESHAUSEN Die Verbandsliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen sind erfolgreich in die Saison gestartet. In eigener Halle steigerten sie sich in beiden Partien mit zunehmender Spieldauer und hatten so jeweils knapp das bessere Ende für sich. Gegen den Oldenburger TB II gewann der VfL mit 3:2 (21:25, 25:20, 19:25, 25:17, 15:9), gegen die DJK Bösel mit 3:0 (25:23, 27:25, 25:22).

Im ersten Spiel gegen die junge Oldenburger Mannschaft waren die Wildeshauser im ersten Satz zu unkonzentriert (21:25). Im Zweiten ging ein Ruck durch das Team. Die Fehlerquote wurde geringer, und auch der Block war erfolgreich. Den frühen 8:3-Vorsprung spielten die Wildeshauser sicher nach Hause (25:20), weil Markus Schindler und Claus Meyer im Angriff auftrumpften. Im dritten Satz ging es zunächst so weiter, der VfL führte mit 11:8. Doch Mitte des Satzes (16:16) verlor er den Faden. Durchsichtiger Spielaufbau gab dem Gast die Möglichkeit, im Doppelblock gegen die VfL-Angreifer zu agieren. Sieben Punkte in Folge gab der VfL ab, der Satz war verloren (19:25). Den frühen Rückstand im vierten Satz glich er zur Satzmitte aus. Libero Adam Golka und Frank Gravel überzeugten in der Abwehr, so dass das Team bei eigenem Aufschlag zu Angriffen kam. Vom 14:14 zogen die Wildeshauser unaufhaltsam bis auf 25:17 davon.

Der Tiebreak musste also entscheiden. Mit den ersten Angriffen scheiterten die Wildeshauser. Vor dem letzten Seitenwechsel lagen sie mit 5:8 hinten. Doch dann drehten sie auf, verkürzten auf 8:9 und holten sich die letzten sieben Punkte. Dabei gelang fast alles: So war Meyer geblockt worden, hielt den Ball aber mit dem Fuß im Spiel. Gravel baggerte diesen in das Feld des Gegners, der sich noch über den Block freute.

Das Ende der Partie erlebte auch Ludger Ostermann mit, der zwischen zwei Nachtdiensten in der Halle auftauchte. Er präsentierte sich im zweiten Spiel aber sehr ausgeschlafen. Fast alle Angriffe brachte er im Feld des Gegners unter und hielt die Wildeshauser damit im Rennen. Es entwickelte sich ein spannender erster Satz. Der VfL lag mit 20:22 zurück, als sich die zwischenzeitlich schwächere Defensive wieder fing. Der VfL hatte beim 24:23 einen Satzball. Mit einem Lob nach eigener Abwehr sicherte Gravel das 1:0. Der zweite Satz blieb lange eng. Gute Aktionen und Fehler wechselten sich bei den Wildeshausern ab. Beim 23:21 wähnten sie sich auf der sicheren Seite. Nach zwei Angriffen in den Block hatte der VfL aber plötzlich Satzball gegen sich. In einer Auszeit riss sich das Team zusammen. Der nächste Angriff aus der Annahme wurde verwandelt. Dann brachte ein As den ersten Satzball für den VfL. Diesen wehrte Bösel ab, aber die

zweite Chance nutzten die VfLer.

Ostermann sorgte mit seinen Angriffen im dritten Durchgang für die Führung, die der VfL bis auf 14:9 ausbaute. Dann schmolz der Vorsprung kräftig. Doch der VfL fand seine Linie wieder und sicherte sich mit dem 25:22 das 3:0. „Mit diesen Siegen im Rücken können wir beruhigter an die nächsten Aufgaben herangehen“, so Gravel.

VfL Wildeshausen: Markus Schindler, Andreas Fortmann, Ludger Ostermann (2. Spiel), Jens-Uwe Prütz, Frank Gravel, Claus Meyer, Thomas Heckel, Adam Golka

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.