• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Mehr als 3000 Mitglieder

04.10.2017

Zum VdK-Kreisfest trafen sich die elf Ortsverbände aus dem Landkreises Oldenburg in der Gemeinde Wardenburg im Litteler Krug. Der Vorsitzende Manfred Huck konnte den stellvertretenden Landrat Niels-Christian Heins, den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Wardenburg, Achim Grätz, sowie Ehrenvorsitzenden Helmut Renken begrüßen. Willkommen geheißen wurde auch Kreisgeschäftsführerin Antje Webermann und der scheidende Rechtsschutzleiter Markus Göke.

Alle Redner betonten die Wichtigkeit des Verbandes im Sozialrecht und bezeichneten die ehrenamtlichen Ortsverbände als tragende Säulen des Kreisverbandes. Viele Bürger würden vor dem Sozialrecht kapitulieren, und seien auf professionelle Hilfe angewiesen, betonte Huck.

Huck verkündete auch, dass der Verband jetzt mehr als 3000 Mitglieder habe und unter den 10 stärksten Verbänden des Landes rangiere. Die Veranstaltung wurde durch die Hatter Holschendeerns, den Schicken Dicken aus Kirchhatten und der Polka-Truppe des Musikvereins Wittekind aus Wildeshausen begleitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.