• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Meisterliche TSG-Frauen

31.07.2014

In der Sporthalle der St.-Peter-Schule nahm die Taekwondoabteilung des VfL Wildeshausen Gürtelprüfungen ab. Angetreten waren 31 Kampfsportler, die in ihren Prüfungen allesamt erfolgreich waren. Somit freute sich Trainer Thomas Skrotzki-Matten, dass er am Ende eines langen Tages 31 neue Gürtel überreichen konnte. 18 Sportler erhielten weiß-gelb (9. Kup), sieben gelb (8. Kup), jeweils einer gelb-grün (7. Kup) und grün-blau (5. Kup), drei blau (4. Kup) und einer rot-schwarz (1. Kup). „Die Teilnehmer bewegten sich diesmal in einem Alter von sechs bis 40 Jahren“, berichtete Skrotzki-Matten. Zu Gast waren Prüflinge von folgenden Vereinen: TSG Hatten-Sandkrug, TuS Bramsche und SC Spelle Venhaus. Die Sportler wurden vom mehrfachen deutschen Meister Karl-Heinz Oventrop (8. Dan, Prüfer der deutschen Taekwondo Union) abgenommen. Der Prüfer und die Trainer zeigten sich mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Informationen zu Trainingszeiten sind auf der Internetseite www.vfl-wittekind-wildeshausen.de zu finden.

Meisterlich verlief für die Frauenabteilung der TSG Hatten-Sandkrug die Tennissaison. Sowohl die erste Mannschaft als auch die Altersklassen-30-Truppe sicherte sich jeweils in der Regionsklasse ohne Niederlage den Titel. Bei den Frauen leistete sich die TSG gegen den späteren Vizemeister DJK GW Spahnharrenstätte im Spitzenspiel zwar ein 3:3-Unentschieden, doch die anderen vier Partien gewann die Mannschaft souverän. Dagegen musste der ärgste Verfolger gegen Emstek Federn lassen, so dass der Weg zum Titel frei war. Zur erfolgreichen Sandkruger Mannschaft gehören Nadine Brümmer, Livia Vogt, Svenja Harms, Lisa Gast, Maya Neidig und Lena Funke. Bei den Frauen 30 marschierte die TSG sogar mit 12:0 Punkten zum Titel. Für dieses tolle Abschneiden waren verantwortlich: Maja Heckenberger, Dinah Kattau, Silke Neidig, Tanja Peschke, Petra Hamann, Claudia Radvan, Sandra Triphaus, Margot Beckmann, Katharina Adams und Christine Bruns.

Erst am letzten Spieltag kassierten die Tennis-Männer 30 des Huder TV ihre erste Saisonniederlage. Allerdings war den Hudern schon vor dem 2:4 gegen den ATSV Habenhausen der Meistertitel in der Regionsliga nicht mehr zu nehmen, denn die Mannschaft hatte ihre anderen Partien allesamt gewonnen und lag somit in der Abschlusstabelle mit 8:2 Punkten vor dem TV RW Bremen II (7:3). Für Hude spielten Jochen Koberg, Felix Lingenau, Robert Groddeck, Michael Helmers, Michael Gritz und Martin Dietze.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.