• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Vollsperrung auf der A28
Rettungskräfte bergen umgekippten Lkw

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Mit Eierlikör in alte Heimat

07.08.2018

Alma ut Elmeloh kommt nicht – dafür hat sich aber ihr Alter Ego angekündigt: Wenn am 8. und 9. September auf dem Ganderkeseer Flugplatz das erste Rock’n’Roll-Festival steigt, wird Annelie Lehmkuhl unter den Gästen sein. Auf Einladung von Organisator Manfred Neugebauer kommt die ehemalige Elmeloherin, die seit einigen Jahren in Hamburg lebt, zurück in die alte Heimat, in der sie mehr als 20 Jahre lang gelebt hat.

2010 hatte Annelie Lehmkuhl ihr Debüt auf der Bühne der Ganderkeseer Büttenabende gegeben und bis 2015 mehrere Sessionen lang als Alma ut Elmeloh mit deftigem Humor für Stimmung in der Festhalle gesorgt. Beim Wiedersehen mit den Faschingsfreunden dürften schnell Erinnerungen an die gemeinsame Zeit wach werden – denn: „Ich werde wie immer den tollen selbst gemachten Eierlikör dabei haben“, kündigt Annelie Lehmkuhl an.

Und noch etwas wird sie mit nach Ganderkesee bringen: Zusammen mit ihrem Partner Werner Spließ reist sie in einem Talbot ME 67, einem Oldtimer aus dem Jahr 1933, an. Das Paar besitzt das alte Schätzchen seit dem vorigen Jahr und genießt mit offenem Verdeck bislang vor allem Fahrten durch und rund um Hamburg. Beim Rock’n’Roll-Festival in Ganderkesee wird das Fahrzeug zwischen diversen anderen Oldtimern und US-Cars zu sehen sein.

Erst im März dieses Jahres hatte der 20-jährige Ganderkeseer Silvio Kennecke die Lizenz-Prüfung zum Ultraleicht-Motorflugpiloten bestanden. Aber das reichte ihm wohl noch nicht, so dass er jetzt noch einen drauf setzte – sehr zur Freude seines Vereins, dem Luftsportverein (LSV) Hude. Wie Vereinspressesprecher Jürgen R. Grobbin jetzt mitteilte, legte Silvio Kennecke erfolgreich die Prüfung zum Segelflugzeugführer ab. Grobbin selbst war der Schlepppilot, der Kenneckes Segelflugzeug mit dem Ultraleicht-Motorflugzeug vom Flugplatz Ganderkesee über den Hasbruch zog. Hier musste Nachwuchspilot Kennecke die ersten praktischen Prüfungsaufgaben erfüllen. Flugprüfer Wilfried Müller war bereits nach zwei Starts überzeugt und überreichte im Beisein der Fliegerkameraden des Luftsportvereins Hude die ersehnte Urkunde.

Silvio Kennecke freute sich sehr, dass er trotz seiner Ausbildung zum Fachinformatiker die Zeit fand, zwei Prüfungen in einem Jahr abzulegen: „Ich bin besonders dankbar für die beständige Unterstützung meiner Fluglehrer und Fliegerkameraden des LSV Hude und freue mich auf weitere fliegerische Herausforderungen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.