• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Müll gesammelt

12.04.2016

Zwei gut erhaltene Kinderwagen, ein Staubsauger, etliche Autoreifen und Kanister: Es kam mal wieder einiges zusammen bei der alljährlichen Müllsammelaktion der Anglerjugend. 14 Mädchen und Jungen sowie acht erwachsene Helfer rückten zum Einsatz rund um die Vereinsgewässer und an den angrenzenden Feldwegen aus. Dabei kam mal wieder einiges in den Büschen zum Vorschein. Unzählige Dosen, Papier, Einweggrills, aber auch der typische „Kohlfahrermüll“ mit Flaschen aller Größenordnungen landete in den Eimern. „Überall liegen Coffee-to-go-Becher rum. Das ist fast schon eine Seuche“, ärgerte sich der Vereinsvorsitzende Jens Pfänder. Beim Treffen am Fischerheim zum Ende der Aktion waren wieder zwei Autoanhänger randvoll. „Jedes Jahr das gleiche Bild. Unglaublich, was alles an Müll in unserer Natur landet“, wunderten sich die drei Jugendwarte Roger Knoblauch, Heiko Bitter und Hilmer Bierans, die aber viel Lob für ihre fleißigen Schützlinge parat hatten.

Beim Fischereiverein Wildeshausen hat die Aktion saubere Landschaft schon Tradition. Bereits seit Anfang der 80er Jahre wird einmal im Jahr fleißig Müll vom Nachwuchs gesammelt. Für die Jugendgruppe geht es am Sonnabend, 23. April, um 7 Uhr mit einem Übungsangeln am Annasee weiter. Das Anangeln findet am Sonnabend, 30. April, um 7 Uhr am Altarm Bühren und der angrenzenden Hunte statt.

Am Mittwoch, 13. April, eröffnen Jens Hogeback und Simon Schmidt den kleinen Gilde-Shop in den Geschäftsräumen des VfL Wildeshausen in der Burgstraße 9 in Wildeshausen. „Im Gilde-Shop können sich Mitglieder der Wildeshauser Schützengilde für das Gildefest 2016 eindecken. Natürlich sind aber auch Nichtmitglieder oder Gäste herzlich willkommen, sich hier umzuschauen, um sich vielleicht auch aufs Gildefest einzustimmen“, sagt Schmidt.

„Wir freuen uns, dass sich diese Idee von Jens und Simon so gut etabliert hat“, sagt Siegbert Schmidt, Schatzmeister der Gilde. „Dies ist mittlerweile schon eine feste Einrichtung geworden, dass Gildemitglieder sich hier vor Pfingsten mit allen notwendigen Utensilien eindecken können“, meint auch Oberst Ernst Frost, der sich ausdrücklich beim VfL Wildeshausen für das Bereitstellen der Räume bedankte.

Käuflich erwerben kann man im Gilde-Shop folgendes: Erstens: Bekleidung für den Ausmarsch wie Frack, Zylinder, Hemden, Fliegen oder weiße Handschuhe. Zweitens: Holzgewehre für Erwachsene und Kinder, Bücher, Gesangbücher, wie die neue Schützenorgel, oder Gilde-Statuten. Drittens: Kleine Geschenkartikel rund um die Gilde, wie Aufkleber, T-Shirts oder den Papagoy der Gilde. Viertens: die aktuelle historische Gilde- DVD von 1953 und 1997.

Neu im Sortiment sind wieder bedruckte Biergläser mit Henkel mit den Motiven der Wildeshauser Schützengilde. Diese wurden aufgrund der großen Nachfrage noch einmal neu aufgelegt. Diese Gläser sind im Übrigen ab sofort auch beim Kaufhaus Schnittker am Markt erhältlich.

Weiterhin im Sortiment des Gilde-Shops sind noch Pins für Schwarzröcke, Schaffertrunk (große und kleine Flaschen) oder schwarze, bedruckte Poloshirts (Lang-/und Kurzarm) für die Mitglieder des Regiments, die mit dem neu entwickelten Gildemotiv bedruckt sind.

Geöffnet ist der Gilde-Shop ab 13. April mittwochs bis zum Gildefest von 18 bis 20 Uhr, an den Sonnabenden, 7. und 14. Mai, von 12 bis 14 Uhr oder nach telefonischer Absprache unter 0162/2 93 83 24 (Jens Hogeback) oder 0172/4 20 59 49 (Simon Schmidt).

Der Wassersportverein Wildeshausen hat sich zum Frühjahrsputz getroffen. Unter Leitung des Vorsitzenden Jochen Kranz und seines Stellvertreters Stefan Wagner suchten sie das Gelände an der Hunte nach Unrat ab und räumten das Bootshaus auf. Jung und Alt arbeiteten beim Frühjahrsputz gemeinsam, um das Bootshaus und die Anlagen wieder auf Vordermann zu bringen. Die meisten Helfer machten zwischendurch eine Kaffeepause, um danach noch weiter zu putzen und „auszumisten“. Nach dieser Aktion können sich alle wieder auf den Sport konzentrieren. „Wenn die Ruderer das Jahr über unterwegs sind, achten sie immer auf Müll am Ufer, halten dann an und nehmen den Unrat mit“, sagte WSW-Pressewartin Claudia Rohmann.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.