• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Sperrung der A29 in Oldenburg
+++ Eilmeldung +++

Unfall Mit Mehreren Fahrzeugen
Sperrung der A29 in Oldenburg

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Nachwuchs übernimmt die Fahne

01.07.2014

Mehr als 80 Kilometer durch die Wildeshauser Geest legten am Wochenende Oldtimer-Freunde aus Ganderkesee mit ihren 98-Kubik-Motorfahrrädern zurück. Udo Herrmann und Heiko Hemmelskamp hatten die Tour mit den gut gepflegten Zweirädern organisiert. Vom Alten Rathaus in Ganderkesee ging es über Adelheide in Richtung Klein Ippener. Dort gab es allerdings technische Probleme mit drei Fahrzeugen, so dass nur fünf Teilnehmer zur Mittagspause an der Heimatstube des Orts- und Heimatvereins Ganderkesee in Bürstel ankamen. Dort erwarteten Heike Herrmann und Tochter Heike Röben die Gruppe mit frisch Gegrilltem. Günter Fleischer und Gerold Ahlers boten eine Führung durch die Heimatstube an, wo gerade der Fußboden eines alten Klassenzimmers restauriert wird. Die Rückfahrt führte in Richtung Hasbruch, wo beim Vielstedter Melkhus noch eine Kaffeepause eingelegt wurde. Herrmann, der eine NSU Quick aus dem Jahr 1949 fährt, will auch im kommenden Jahr wieder eine Tour anbieten.

Einige Überraschungen hatte das Schützenfest in Ganderkesee parat: Mit Rainer und Karin Lueßmann proklamierte Vereinsvorsitzender Thomas Chmielewski ein Ehepaar zu König und Königin (die NWZ  berichtete). Gleichzeitig stellte er Markus Hansen und seine Lebensgefährtin Michaele Berardinelli als neue Betreiber des Schützenhofes vor. Damit nicht genug: Der Schützenverein Ganderkesee hat neue Fahnenträger. Kurt Oetken, Heinz Alfs und Walter Kreye gaben nach vielen Jahren (und vielen Festen mit Banner) die Aufgabe ab. Mit Jessica Klüner, Nadine Chmielewski und Sebastian Berkahn übernahm der Schützennachwuchs die Fahne. Proklamiert zum Abschluss des Festes wurden mit Alexander Berkahn und Stefanie Bennack auch neue Volkskönige. Neuer Volksschülerkönig wurde Eric Berardinelli. Als Sieger des Blockschießens konnte bereits am Sonnabend die Gruppe „In der Langen Wand“ gekürt werden. Einzelsieger wurden Anja Noster (Lange Wand), Heike Chmielewski (Stedinger Land), Ralf Hüttemeyer (Dummbäketal) und Udo Einemann (Kleiner Esch).

Mehr als 250 Bewohner und Angehörige haben am Wochenende in der Seniorenresidenz Waldschlösschen in Stenum das Sommerfest gefeiert. „Das ist eines unserer großen Feste im Haus“, freute sich Einrichtungsleiterin Heinke Schwarze über die große Resonanz. Sie hatte den Alleinunterhalter Helmut Tebje aus Berne und das Tanzpaar Katharina Meißner und Florian Flege für Auftritte gewonnen. Der Ganderkeseer Landfrauenchor unter der Leitung von Magda Schütte bekam viel Applaus für bekannte Melodien wie „Wenn die Rosen voll erblüh’n“, „Ick heb Tied“ oder „Über den Wolken“. Beim Bingo gab es wertvolle Preise zu gewinnen, darunter ein TV-Gerät. In dem mit Sonnenblumen dekorierten Festzelt kosteten die Gäste den selbst gebackenen Kuchen, den Angehörige und Mitarbeiter mitgebracht hatten. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf soll in diesem Jahr dem Therapiebereich zugute kommen, kündigte Geschäftsführer Matthias Hermeling an. Das Waldschlösschen will im Herbst zusätzlich 20 Pflegeplätze anbieten. Die ersten Einzelzimmer seien bereits vergeben, so Hermeling auf Anfrage.

Mit dem bekannten Lied „Lasst uns miteinander“ eröffnete der Landfrauenchor Ganderkesee, verstärkt um einige Mitglieder der Singgemeinschaft Immer, den traditionellen Waldgottesdienst des Orts- und Heimatvereins Bürstel-Immer, auf dem Parkplatz im Stühe. Vereinsvorsitzender Werner Wachtendorf bedauerte, dass die Singgemeinschaft Immer aufgrund der Erkrankung ihres Chorleiters Dietrich Stobbe nicht auftreten konnte. Die Jagdhornbläser aus Wildeshausen unter der Leitung von Norbert Hellmann setzten die Tradition ihrer Auftritte im Stühe fort. Im Mittelpunkt der Predigt von Pastor i.R. Reinhard Arndt standen die segensreichen Auswirkungen des Windes. Im Anschluss wurden Kaffee und Kuchen im Wald serviert.

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Aula der Oberschule Bookholzberg am Sonntag, als der Musikzug Bookholzberg zum diesjährigen Sommerkonzert geladen hatte. Rund 250 Gäste waren gekommen, um den Klängen bekannter Blasmusik zu lauschen. „Genauso habe ich mir das erhofft und erwünscht“, freute sich Dirigent Andreas Hiller über die „überwältigende Resonanz“. Mit Märschen, Walzern und Polkas brachte das 26-köpfige Orchester das Publikum zum Schunkeln und Mitklatschen, immer unterbrochen von Hillers amüsanten Moderationen. Er ließ es sich auch nicht nehmen, selbst zum Instrument zu greifen. Viele der Stücke hatten solistische Elemente, so dass jede Instrumentengruppe ihr Können unter Beweis stellen konnte. Die „Böhmische Polka Nr. 1“ von Klaus Tippenhauer beispielsweise sei „absolute Schwerstarbeit für die Klarinetten“. Besonders freute sich Hiller, drei Neuzugänge in Reihen der Musiker zu begrüßen. Bennet Gründel (Keyboard), Tobias Hoffmann (Klarinette) und Walter Tietjen (Becken) komplettieren nun das Ensemble.

Vom Regen verschont blieb der „Decken-Flohmarkt“ am Bonhoeffer-Haus in Bookholzberg. Mehr als 15 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren boten auf dem Platz vor der Kirche Bücher, Spielzeug, Stofftiere und Puppen an. Die siebenjährige Tomke hatte sogar Inline-Skates und Rollschuhe im Angebot und freute sich über ihre ersten Verkäufe. Ihre Mutter Birgit Duchstein vom „Forum Junge Familien“ schaute immer mal wieder nach dem Rechten, betreute aber auch den Kuchenverkauf. Pastor Hannes Koch war zufrieden mit dem Verlauf des Flohmarkts. „Das Angebot ist sehr vielfältig und es kommen schon einige Leute“, sagte er. Der Flohmarkt soll auch im nächsten Jahr wieder stattfinden, „das machen wir jetzt öfter“.

Eine Fahrt nach Vechta zu den „Burgmannentagen 2014“ am 27. September gehört zu den Höhepunkten des Bookholzberger AWO-Ortsvereins im dritten Quartal, Wie Vorsitzender Holger Dienst mitteilte, soll das neue Programm am Mittwoch, 2. Juli, ab 15 Uhr beim beliebten Bingo-Nachmittag in der Begegnungsstätte vorgestellt werden. Gemeinsam mit der AWO Schönemoor trifft sich die Gruppe am Dienstag, 15. Juli, ab 14 Uhr zum Kaffee. Grillen ist am Mittwoch, 6. August, angesagt. Zu den Höhepunkten des Sommers gehört auch eine Frühstücksfahrt mit der „Hal över Reederei“ am Sonntag, 31. August. Start ist um 9 Uhr an der Begegnungsstätte. Anmeldungen erbitten bis zum 20. August Maria Schnisa (Telefon   04223/2635) oder Kira Dienst (Telefon   04223/708541).


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Video

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.