• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Parteigrenzen überwunden

09.05.2006

Am Tag der offenen Tür wimmelte es im Rathaus nicht nur von Besuchern. Viele Ganderkeseer nutzten den Tag, um sich zumindest für wenige Minuten als Gemeindeoberhaupt zu fühlen und nahmen auf dem Stuhl von Gerold Sprung Platz. Dort formulierten einige von ihnen auch Pläne, die sie als Bürgermeister in Angriff nehmen würden. Diese reichten von „mehr Fußballplätze“ über „mehr Events“ bis hin zu „kein Krieg mehr“. Die Statements sind mit Bild im Internet veröffentlicht (www.gemeindeganderkesee.de/buergermeister0.0.html). Überraschend dabei, dass auch mehrere Ratsmitglieder den Chefsessel ausprobierten. Sollte es etwa doch nicht bei den bisherigen Kandidaten bleiben?

F

Als einziger von denen nahm Gernot Ganter, der seine Kandidatur ja beim Fasching „um den Ring getragen“ hat, schon gestern an seinem künftigen Arbeitsplatz Platz und sann über Geflügelgrippe und Stallverbot nach. Der Ganter liefert sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Bürgermeisterkette und konkurriert dabei bekanntlich mit Rainer Lange und Alice Gerken-Klaas.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die gemeinsame Kandidatin von CDU und FDP, die sich ab sofort auch im Internet (www.gerken-klaas.de) vorstellt, kann aber auch gut mit den Sozialdemokraten, wie sie Gerrit Meyer und Rüdiger Laudien bewies. Die hatten sich, wie andere „Sozis“ auch, zum Frühlingsfest herausgeputzt und „SPD-Kandidat“-Shirts zur Schau getragen. Das schien nicht nur Gerken-Klaas zu beeindrucken, sondern auch so manchen Christdemokraten. So wurden Fraktionschef Hans-H. Hubmann und Landratskandidat Gero von Daniels gut gelaunt am SPD-Stand gesichtet. Ein Zeichen, dass Parteigrenzen in Ganderkesee nicht unüberwindlich sind.

F

Grenzen gesetzt haben indes Hans-Jürgen und Heike Hespe am Sonnabend Fahrraddieben. Beide ließen sich ihr Rad codieren. Allerdings klappte es nicht ganz mit der eindeutigen Kennzeichnung, die sich aus dem Kürzel des Landkreises, einer Ziffernkennung für die Gemeinde und die Straße, der Hausnummer sowie den Initialen des Besitzers zusammensetzt. Da all das bei beiden Hespes gleich ist, können die ihre Räder zumindest nicht anhand des Codes auseinander halten.

F

Bevor Horst G. Plate vergangene Woche den Vorsitz des Turnverein Falkenburg nach 25 Jahren an Sven Klatte abgegeben hat, nahm er noch eine Reihe von Ehrungen vor. So zeichnete er Heinz Gillerke und Hans-Hermann Oetjen für eine 60-jährige Treue zum Verein aus und ehrte seine Vorstandskollegin Inge de Groot für 40-jährige Mitgliedschaft.

F

Wieder zu Hause ist das flauschige Fundstück, das die Tierfreundinnen Judith Röer, 15, und Amelie Schaper, 14, nahe der Weißbuchenstraße entdeckt hatten. Die Eigentümerin des Kaninchens meldete sich erleichtert – und dankte mit einem üppigen Finderlohn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.