• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Pokalsieger und Reiselust

12.09.2018

Die Hauptversammlung des Deutschen Jakkolo Bundes hat jüngst die Änderung der Satzung und eine neue Regel beschlossen. Vor allem die neuen Datenschutzbestimmungen hatten dem Vorstand einiges an Mehrarbeit gebracht, berichtet Vorsitzender Horst Köster aus Hatten. Auch die Aufstellung der neuen Satzung, die nach mehr als 20 Jahren aktualisiert werden musste, beschäftigte den Vorstand. Diese wurde von den Mitgliedern, die diesmal in Littel (Gemeinde Wardenburg) tagten, einstimmig beschlossen.

Außerdem eine Regeländerung, die bisher nur in den Niederlanden gültig war: Bei Erreichen der Höchstpunktzahl 148 im zweiten Durchgang wird eine Scheibe für den dritten Durchgang zurückgegeben. Somit ist die neue mögliche Höchstpunktzahl 152.

Ausgezeichnet wurden für das zehnte Länderspiel Hilarius Hübenthal aus Hude und Jan Lüdeling aus Leer. Für das 20. Länderspiel Insa Diekmann aus Hude, Anja von Deetzen aus Dötlingen und Wilfried Harms aus Edewecht. Für 25 Länderspiele wurden Arnold Schultz aus Edewecht und Fabian Oltmanns aus Hude geehrt.

Nach der Hauptversammlung fand der 22. Deutschlandpokal statt, bei dem auch viele Gäste aus Frankreich und den Niederlanden teilnehmen konnten. 78 Spieler sorgten hier für eine Rekordbeteiligung. Es gewann Moritz Tschörtner aus Oldenburg (2834/141,7 im Schnitt) vor Jan Lüdeling (2774/138,7) und Frank Oltmanns aus Hude (2764/138,2). In der B-Klasse gewann Bastian Meiser aus Bad Essen (2687/134,35) und qualifizierte sich damit für die Teilnahme am Länderturnier. Zweiter wurde Rolf Behrens aus Bösel-Ostland (2681/134,05) vor Jennifer Frerichs aus Oldenburg (2596/129,8).

Es geht wieder los: Die Prosecco-Hexen reisen an diesem Mittwochabend mit dem Bus zu Hudes Partnergemeinde Fiume Veneto in Norditalien. Die Frauengruppe ist ein Motor der 15-jährigen deutsch-italienischen Freundschaft. „Es sind in dieser Zeit große Freundschaften entstanden“, erzählt Stefanie Restemeier. Zusammen mit Laura und Angela Willemer sowie Helga Wenke kümmert sich Restemeier um die Organisation. Tina Bortolin und Danila Morelle kümmern sich auf italienischer Seite um den den reibungslosen Ablauf und sorgen für ein prickelndes Programm.

Nachdem die Italiener im vergangenen Jahr in Hude zu Gast waren, steht nun der Gegenbesuch an. „Erstmals sind auch unsere Männer dabei“, sagt Restemeier. Höhepunkt der Reise wird erneut die Teilnahme an der großen „Fiume Pedala“ (Radtour in und um Fiume Veneto) sein. Die Prosecco-Hexen reisen am Dienstag, 18. September, zurück.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.