• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kräftig feiern lässt sich über alle Grenzen hinweg

10.09.2018

Ahlhorn Neue Impulse und Energie für Europa und die künftige Entwicklung klären: Das forderte Maria Wübbeler, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, beim Empfang der Gäste aus den Partnergemeinden Supraśsl in Polen und Evergem in Belgien im Alten Posthaus in Ahlhorn am Samstagabend. Dort fand die offizielle Begrüßung der Gemeinde Großenkneten mit Vertretern der Verwaltung, der Gemeinde und dem Komitee sowie Bürgermeister Thorsten Schmidtke statt.

Während die polnischen Gäste mit Bürgermeister Radoslaw Dobrowolski schon am Freitag eintrafen, reisten die Evergemer erst am Samstag an. Das lag vor allem an einem Auftritt der Fahnenschwinger in Dendamonde, wie Ronald „Jeronimo“ Snauwaert, Vorsitzender des Verbroederingscommissie, erklärte. In Ahlhorn trat die Gruppe „Sneyssens“ mit ihren Fahnenschwingern, Bläsern und Trommlern am Sonntagvormittag beim Frühschoppen mit der Big Band Bösel auf.

Am Logo für das Bürgerfest 2018 machte Maria Wübbeler in ihrer Begrüßungsansprache viele Gemeinsamkeiten der bestehenden Partnerschaften aus. So stände das Blau in dem farbigen Arrangement für die belgischen Gäste, zugleich auch ein Symbol für das Wasser, die Küste. Die Mehrfarbigkeit in dem Logo auf Basis der Farbe rot beschrieb sie als Symbolik für die polnischen Freunde. Alles zusammen würde sich in der Mitte treffen, in diesem Fall dem Bürgerfest in Ahlhorn, das alle sechs Jahre gefeiert wird.

„Die Farben vermischen sich in der Gesamtheit. Daraus entsteht etwas Neues, so wie es auch in unseren Partnerschaften eine ständige Weiterentwicklung gibt“, sagte die Vorsitzende. Sie wünschte allen Gästen für kommende Jahre und Projekte, aber auch für das Bürgerfest viele persönliche Gespräche und vor allen ein unterhaltsames Fest.

„Dafür müssen wir heute Abend auch nicht alle die Sprache des anderen perfekt beherrschen. Musik und Party werden dafür sorgen, dass wir viele fröhliche Gesichter sehen werden und Menschen, die miteinander feiern, egal welcher Nationalität.“

Besonders die polnischen Gästen setzten diese Aufforderung am Abend auf der Tanzfläche um. Vor allem Bürgermeister Radoslaw Dobrowolski ließ kaum einen Tanz aus. Da hielten es die Evergemer doch etwas mehr mit Zurückhaltung. Am Ende zeigten sich alle einmal mehr von der Aufnahme in der Gemeinde und auch von dem Bürgerfest in Ahlhorn mit all seinen Facetten begeistert.

Zwischendurch gab es auch eine Gemeinderundfahrt, um aktuelle Entwicklungen und Neuheiten vorzustellen.

Weitere Nachrichten:

Big Band Bösel | Bürgerfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.