• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Politik: Aktuelle Themen und Rückblick auf Nachkriegszeit

17.12.2015

Ahlhorn Wenn sich Senioren des SPD-Ortsvereins Großenkneten im „Alten Posthaus“ zum Advent treffen, dann wird auch über Politik diskutiert. Dieter Kreye, Sprecher von 60-plus, hatte am Dienstag dazu den Kreisvorsitzenden Hermann Bokelmann eingeladen.

Zur Flüchtlingskrise habe die SPD im Landkreis bereits im Frühjahr gefordert: Waffenexporte stoppen, Krisengebiete befrieden, Fluchtursachen bekämpfen: „Schön, dass die Kanzlerin das jetzt auch sagt“, hieß es.

Schönreden helfe nicht weiter. Wer besorgt seine Meinung sage, dürfe nicht in die rechte Ecke gestellt werden. Gewalttäter müsse die Härte der Gesetze treffen, dafür seien Polizei und Justiz zuständig. Allen radikalen Parolen und Tendenzen müsse die Allgemeinheit entgegentreten, war Fazit der Diskussion.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei Leiharbeit und Werkverträgen mahnte Bokelmann: „Es genügt nicht, dass nur Prälat Peter Kossen die Mängel anprangert, da fehlen Gesetze, die wir in Berlin einfordern müssen.“

Heinz Heinsen freute sich, dass die von ihm und 60-plus vor sieben Jahren aufgestellten Forderungen zum Pflegebereich endlich Erfolg zeigen. Der Bund beschloss Verbesserungen der Pflegeversicherung. Das Land bereitet die Wiedereinführung der Ausbildungsplatzumlage vor.

Bokelmann erinnerte an 1946, als sich Sozialdemokraten, die in der Nazizeit gelitten hatten, bei der ersten Kommunalwahl zur Verfügung stellten. Laut alten Unterlagen der Friedrich-Ebert-Stiftung gab es am 31. Dezember 1946 schon den SPD-Kreisverein mit 594 Mitgliedern in neun Ortsvereinen.

In der jetzigen Gemeinde Großenkneten bestanden sogar drei SPD-Ortsvereine mit 60 Mitgliedern (Ahlhorn 7, Großenkneten 16 und Huntlosen 37). Auch fünfzehn Namen der Vorstandsmitglieder sind aufgeführt.

Heinz Heinsen waren die meisten Namen bekannt: „Mehrere waren Heimatvertriebene, einer von ihnen wohnte etliche Jahre mit seiner Familie in einem Hühnerstall.“ Damit beschrieb er drastisch die damalige Notlage als Vergleich mit dem heutigen Wohlstand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.