• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Anwohner hoffen auf Fristverlängerung

17.07.2015

Wildeshausen Daran, dass die marode Dr.-Klingenberg-Straße in Wildeshausen ausgebaut werden muss, besteht wohl kaum ein Zweifel. Das sehen auch die meisten Anlieger so. Nicht einverstanden sind sie jedoch mit der Art und Weise der Bürgerbeteiligung, die in ihren Augen zu spät und zu halbherzig erfolgte (die NWZ  berichtete).

Diese Kritik nahmen sich die Vertreter von Rat und Verwaltung beim Ortstermin am Mittwochabend zu Herzen und denken über einen mehrmonatigen Aufschub der Neugestaltung bis zum Herbst nach. In dieser Zeit könnten die Anwohner Ideen sammeln und Anregungen einbringen, die dann erneut von der Politik diskutiert würden. „Wenn der Verwaltungsausschuss entsprechend befindet, startet der Ausbau nicht im Sommer, sondern im Herbst“, bestätigt Bauamtsleiter Michael Müller.

Als „kontrovers, aber auch konstruktiv“ beschreibt Anlieger Hermann Petermann die Atmosphäre der Anliegerversammlung am Mittwochabend, an der auch Bürgermeister Jens Kuraschinski, Vertreter der Verwaltung sowie Politiker aller Ratsfraktionen teilnahmen.

Die Anwohner wollen jetzt den Ball aufnehmen, einen Fragebogen verschicken und einen Ausschuss bilden, der Anregungen sammelt und zusammen mit dem städtischen Planer auf Machbarkeit prüft.

Sie kritisieren zum Beispiel die Tatsache, dass beim Ausbau die verkehrsberuhigenden Elemente entfernt werden sollen, und eine Verkehrsberuhigung dann über die neuen Parkplätze erfolgen soll, auf denen die Autos halb in die Straße ragen. Das könne jedoch nur klappen, wenn die Parkplätze auch tatsächlich belegt seien.

Diskutiert wird ferner die Frage, ob die Straße gepflastert oder geteert werden soll, und die Art der Regenwasserverrieselung in Mulden, die durch Poller markiert werden, ähnlich wie in der benachbarten Heilstättenstraße. Die zuleitende Rinne könnte angesichts der zahlreichen Bäume in der Straße schnell verstopft sein, warnen die Anlieger.

Ohnehin sind es die straßenbildprägenden Bäume, die ihnen Sorgen machen. Wie man sowohl die Laub- als auch die Nadelbäume beim Ausbau am besten schützen und so den Allee-Charakter der Straße erhalten kann, wird ebenfalls zu diskutieren sein.

Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2703
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.