• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Arbeitskreis klappt seine Akten zu

22.12.2016

Landkreis „Wenn du nicht mehr weiter weist, dann gründe einen Arbeitskreis“, flachst der Volksmund. Der Kreistag des Landkreises Oldenburg hatte in der vorigen Wahlperiode fünf Arbeitskreise gebildet – „zur Begleitung komplexer Projekte und für einzelne andere Aufgabenbereiche“, wie es heißt. In der aktuellen Wahlperiode werden es nach einem Beschluss des Kreistages vom Dienstagabend zwei Arbeitskreise sein – aber nicht drei, wie die Grünen forderten.

Beibehalten werden nach dem einstimmigen Beschluss der Klimaschutzbeirat und der Arbeitskreis Regionales Raumordnungsprogramm.

Darüber hinaus hatte Hilko Finke (Grüne) die Fortführung des Arbeitskreises „Bezahlbarer Wohnraum“ beantragt. Noch immer mangele es im Landkreis an bezahlbarem Wohnraum, wie es auch alle Parteien im Wahlkampf angemerkt hätten, begründete Grünen-Fraktionschef Eduard Hüsers den Vorstoß. Andere Landkreise wie Diepholz oder Verden hätten vielfältige Maßnahmen angeschoben, um den Mangel zu beheben. Damit solle sich der Arbeitskreis befassen.

Anders Franz Duin (SPD): Der bisherige Arbeitskreis habe die Aufgabe gehabt, ein Wohnraumversorgungskonzept zu erstellen. Das sei passiert. Jetzt seien die Gemeinden am Zuge, das Konzept zu nutzen und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, appellierte Marion Daniel (FDP). Dazu allerdings sei neben der Bereitschaft von Investoren auch Geduld gefragt, ergänzte Arnold Hansen (Freie Wähler).

Das „Nein“ des Kreistages zum dritten Arbeitskreis muss allerdings nicht endgültig sein: Sowohl Detlef Sonnenberg (SPD) als auch Kreszentia Flauger (Linke) deuteten die Möglichkeit an, den Arbeitskreis zu einem späteren Zeitpunkt mit neuen Aufgaben zu reanimieren.

Blumen hatten Hartmut Post (links) und Carsten Harings (rechts) für (von links) Karin Bellers, Wilfried Siems und Ralf Stöver dabei. BILD: Karsten Kolloge

Zwei „Neue“ begrüßt, drei Mitglieder verabschiedet

Der Grundstücksverkehrsausschuss wurde bei der Kreistagssitzung teilweise neu besetzt. Als stimmberechtigte Mitglieder wirken in den nächsten fünf Jahren die Landwirte Heiner Möhlenpage aus Wardenburg (Wiederwahl) und Thorben Schwarting aus Ganderkesee (neu) mit. Als hinzugewählte Mitglieder ohne Stimmrecht sind Ralf Oltmann aus Dötlingen (Wiederwahl), Ingo Wachtendorf aus Hude (neu) sowie Lüder Wessel aus Dünsen (Wiederwahl) dabei.

Blumen hatten Kreistagsvorsitzender Hartmut Post und Landrat Carsten Harings für Ralf Stöver, Karin Bellers und Wilfried Siems dabei, die aus dem Grundstücksverkehrsausschuss verabschiedet wurden – nach vierjähriger, 13-jähriger beziehungsweise 20-jähriger Mitarbeit.

Zu Landschaftsbeauftragten wurden, entsprechend den Vorschlägen aus den Mitgliedskommunen, ernannt: Heinz-Hermann Wilke (Dötlingen), Jens Möhlenpage (Großenkneten), Dr. Wulf Carius (Prinzhöfte), Klaus Schäfer (Winkelsett), Dr. Heike Burghardt (Hatten), Mike Mümken (Hude), Herbert Heinemann (Hude), Enno Kuhlmann (Wardenburg), Heiko Wittrock (Wildeshausen), Reiner Engels (Ganderkesee) sowie Dirk Klusmann (Ganderkesee).

In die Steuerungsgruppe der Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg entsendet der Kreistag Wolfgang Sasse und Hannelore Hunter-Roßmann.