• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Aus Finanziellen Gründen: Franzosen sagen ihren Besuch in Hatten ab

30.01.2020

Auvers-Le-Hamon /Gemeinde Hatten Es gibt neue Nachrichten aus Hattens französischer Partnergemeinde Auvers-le-Hamon – und die sind auf den ersten Blick nicht so erfreulich. In diesem Jahr wird es kein offizielles Treffen geben. Eigentlich wären die Franzosen dran gewesen, nach Hatten zu reisen.

Maren Meyer (Wiemerslande), die seit vielen Jahren bei den Freunden der Partnerschaft ehrenamtlich mitarbeitet und die Treffen vorbereitet, weiß mehr. „Der jährliche Austausch mit Bürgern und Jugendlichen überfordert die kleine Gemeinde Auvers-le-Hamon finanziell, so dass das dortige Komitee entschieden hat, das diesjährige Treffen auszusetzen.“

Das soll aber auf keinen Fall das Signal sein, die vor mehr als 30 Jahren geschlossene Partnerschaft einschlafen zu lassen. „Auf jeden Fall geht es weiter“, betont Maren Meyer, die in engem Kontakt zum Partnerschaftskomitee auf französischer Seite steht. Damit der Austausch vor allem für die Familien der Jugendlichen zu finanzieren ist, sei im Dezember ein Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild organisiert worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Zehntel der Bürger

Auvers-le-Hamon ist eine kleine Gemeinde mit gerade einmal zehn Prozent der Hatter Einwohnerzahl und deutlich geringerer Finanzkraft. Busfahrten und Besuchsprogramme – als Gastgeber – gehen ins Geld. Mit weiteren kreativen Ideen will Auvers seinen Nachteil ausgleichen. Das hat das französische Partnerschaftskomitee mit dem ehrenamtlichen Bürgermeister Pierrot Legay an der Spitze beschlossen. So ist für den 1. Mai 2020 ein großer Stand auf dem örtlichen Kreativmarkt geplant.

Die Gemeinde Hatten könnte hier helfend unterstützen, schlagen die Freunde der Partnerschaft vor. „Wir haben uns entschlossen, Hatter Handwerker, Künstler und kreative Bürger aufzurufen, Produkte zu einem fairen Preis für den Markt in Auvers zur Verfügung zu stellen“, so Maren Meyer. Der Transport nach Auvers werde dann von Seiten der Freunde der Partnerschaft organisiert.

Merchandising geplant

Außerdem überlegt der Hatter Vorstand, kleine Merchandise-Produkte herstellen zu lassen, die dann hier wie dort verkauft werden können. Auvers selbst plant den Verkauf einer eigens produzierten Tasse, die das Partnerschaftslogo und Bilder der beiden Rathäuser trägt. Ein deutsch-französischer Abend, voraussichtlich im Ratssaal in Kirchhatten, mit einem französischen Kinofilm, der mit Köstlichkeiten aus dem Nachbarland bereichert werden soll, ist in Vorbereitung.

Die Idee eines Kinoabends wurde vom Komitee in Auvers aufgegriffen, dort soll entsprechend ein deutscher Film als Open-air-Veranstaltung angeboten werden. Die Organisation der verschiedenen Aktionen vor Ort wird Annaëlle Coudray im Rahmen ihres Studiums übernehmen. Auf Hatter Seite gibt es zwei Ansprechpartner: Rathausmitarbeiterin Marina Franz (franz@hatten.de) und Maren Meyer (wiemerslande@ewetel.net).

Im März dieses Jahres endet die Amtszeit des französischen Bürgermeisters Pierrot Legay. Sein Amt als Vorsitzender des Partnerschaftskomitees in Auvers-le-Hamon wird er aller Wahrscheinlichkeit aber fortführen. Ein Zeichen, wie wichtig die Partnerschaft dort genommen wird. Versammlungen des Komitees finden dort immer samstagmorgens im Saal des kleinen Rathauses statt.

Den Hatter Freunden der Partnerschaft ist um diese auch aus einem anderen Grund zurzeit nicht bange. „Die Beziehung lebt und wird getragen vom Interesse der jungen Generation“, erzählt Maren Meyer. Ein Beispiel dafür: Wiederholt hat es Praktikumsaufenthalte junger Hatterinnen in Auvers-le-Hamon gegeben.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.