• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Freilichtbühne Bookholzberg: Langer Weg zur neuen Nutzung

02.11.2018

Bookholzberg Es ist recht ruhig geworden um das geplante Informations- und Dokumentationszentrum (IDZ) am Standort der ehemaligen Freilichtbühne in Bookholzberg. Das bedeutet aber nicht, dass im Hintergrund nicht gearbeitet wird. Konkreter soll es im ersten Quartal kommenden Jahres werden, das hofft zumindest der Erste Gemeinderat Rainer Lange.

Sanierung notwendig

Das geplante Informations- und Dokumentationszentrum (IDZ)

Ursprünglich sollte das Haus 11 auf dem Gelände des ehemaligen Spieldorfes als IDZ genutzt werden.

Haus 21 ist aber leichter erreichbar, da es sich näher am Parkplatz an der Jasminstraße befindet. Zudem ist es deutlich größer.

Rund 124 Quadratmeter hat das Haus 21, das sind ungefähr 30 Quadratmeter mehr als Haus 11. Zudem verfügt Haus 21 bereits über eine Toilette.

Das Haus wurde eine Zeit lang von Norbert Raasch, dem früheren Chef des Berufsförderungswerkes, als Wohnung genutzt.

Auch andere Gebäude auf dem Areal der ehemaligen Freilichtbühne der Nationalsozialisten, werden aktuell noch durch das Berufsförderungswerk genutzt. Hier finden zum Teil Kurse statt.

Krux des ganzen Projektes sind weiterhin die Kosten. Ein Gutachten für die Sanierung des Gebäudes 21, in dem das IDZ entstehen soll, liegt mittlerweile vor. Das bestätigten sowohl Dietmar Mietrach, Vorsitzender des Fördervereins Informationszentrum Freilichtbühne Bookholzberg, als auch Rainer Lange. Das Problem: Das Gebäude ist als Teil des ehemaligen Spieldorfes denkmalgeschützt und muss auch entsprechend des Denkmalschutzes saniert werden. „Das ist nicht unerheblich“, so Rainer Lange, ohne weiter auf die genauen Kosten einzugehen.

Beratung Anfang 2019

Das hat einen einfachen Grund: „Die Kostenschätzung ist sehr umfänglich“, erklärt Rainer Lange. „Wir müssen die erst intern bewerten und Prioritäten festlegen.“ Parallel dazu wolle man seitens der Gemeinde in genauere Gespräche mit dem Besitzer der Immobilie, der INN-tegrativ gGmbH (Träger des Berufsförderungswerkes Weser-Ems), gehen. Das Ziel: im ersten Quartal kommenden Jahres einen Überblick über die genauen Sanierungs- und Erwerbskosten haben, um dies in den politischen Gremien beraten zu können. „Sowas dauert seine Zeit“, sagt Rainer Lange.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kein fester Termin

Deswegen hält sich der Erste Gemeinderat auch mit Aussagen zu eventuellen Öffnungsterminen zurück. Ohne genaue Kosten und auch ohne Diskussion in der Gemeinde- und Kreispolitik könne man hier einfach noch keine Aussagen treffen.

Förderung angedacht

Im Haushalt der Gemeinde ist aus diesem Grund bislang auch noch kein Geld für das Informationszentrum vorgesehen. „Ich wüsste einfach nicht, was für einen Betrag ich da reinschreiben sollte. Das wäre ein Stochern im Nebel“, betont Rainer Lange. Vor allem, weil für das Vorhaben auch noch eine Unterstützung durch den Landkreis und eine Förderung durch das EU-Programm Leader möglich sind. „Da sind wir auch zuversichtlich, dass beides eintritt“, sagt der Erste Gemeinderat. Aber auch hier: „Beantragen können wir erst, wenn wir einen Überblick über die Kosten haben.“

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.