• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Vor Corona-Gipfel am Mittwoch
Lockdown soll bis 28. März verlängert werden

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

JAHRESRÜCKBLICK: Bürger mischen sich kräftig ein

31.12.2009

Vor allem an den Schulen wurde viel saniert, oft mit Geld aus dem Konjunkturpaket. In Kirchhatten werden die Weichen für die Zukunft des Ortes gestellt.

Von Christian Korte

JANUAR

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleich zu Jahresbeginn beschäftigt ein Dauerbrenner die Menschen in Sandkrug: Lange Schließzeiten der Schranken am Bahnhof ärgern die Verkehrsteilnehmer. Die Bahn sieht keine Möglichkeit für Änderungen, FDP-Ratsherr Edo Wübbenhorst schlägt daraufhin eine Unterführung an der Bahnlinie vor.

Für die Feuerwehr fängt das Jahr mit einem Großeinsatz an. Alle Ortswehren bekämpfen gemeinsam den Brand in einer Hackschnitzelheizung bei einem Putenstall am Imhagenweg.

Februar

Der Verkehr beschäftigt auch die Menschen in Kirchhatten seit Jahren. Im Februar spricht sich der Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Umwelt dafür aus, die Ortsdurchfahrt neu zu gestalten. Dabei soll auch das Verkehrskonzept „Shared Space“ verfolgt werden.

Weihnachten ist noch nicht lange vorbei, da fällt die Entscheidung, eine Weihnachts-CD der Hatter Chöre und Musikgruppen aufzunehmen.

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) beginnt mit dem Ausbau der Sandkruger Kläranlage, die Anfang 2008 nach langer Diskussion an den Verband übertragen worden war.

März

Beim Bürgerverein Munderloh gibt Werner Otte nach zehn Jahren den Vorsitz an Gerd Rosenbohm ab, auch Herbert Lueken, der wie Otte seit der Gründung zum Vorstand gehörte, gibt sein Amt auf.

Die DLRG-Ortsgruppe Hatten-Sandkrug feiert ihr 30-jähriges Bestehen.

Eltern und Kinder an der Grundschule Kirchhatten sind sauer: Sie demonstrieren vor dem Rathaus gegen die Pläne der Landesregierung, die volle Halbtagsschule abzuschaffen.

April

Die Schule beschäftigt die Gemeinde auch im April. Die Landtagsabgeordneten Ansgar Focke (CDU), Christian Dürr (FDP) und Axel Brammer (SPD) kommen zu einem Gespräch mit Elternvertretern ins Rathaus.

Am Ostersonntag brennt ein Einfamilienhaus in Streekermoor nieder, die Bewohner können sich in letzter Minute in Sicherheit bringen. Die Ortswehren Sandkrug, Sandhatten, Kirchhatten und Wardenburg löschen den Brand.

Mai

Im Bauausschuss kocht wieder einmal das Thema Verkehr in Sandkrug hoch. Die Einengung am Ortsausgang Richtung Kirchhatten und die seit langem für diese Stelle geforderte Ampel werden heftig diskutiert.

An der Waldschule beginnt die groß angelegte Sanierung. Die Arbeiten hier sind das deutlichste Zeichen für die vielen Bau- und Sanierungsmaßnahmen an allen Schulen der Gemeinde, die zu großen Teilen aus dem Konjunkturpaket finanziert werden.

Bei den Feuerwehren beginnt ein Generationswechsel: Klaus Engelbart, Ortsbrandmeister in Kirchhatten, gibt sein Amt an Ralf Blanke Soares ab. Der Sandkruger Ortsbrandmeister Friedrich Kahlen und sein Stellvertreter Walter Kröger machen Platz für Jürgen Dallmann und Maik Schütte.

Die Sandkrugerin Helga Döhle regt die Einrichtung einer Essensausgabe nach dem Vorbild der Tafel an.

Im Schulausschuss sprechen sich alle Fraktionen für den Erhalt der vollen Halbtagsschule in Kirchhatten aus, die Bürgermeisterin soll den Protest der Gemeinde bei der Landesregierung vortragen. Am Ende bleiben die Proteste erfolglos.

Juni

Tragisches Ende eines Motorradausfluges: Bei einem Unfall auf der Hatter Straße in Dingstede stirbt am 1. Juni ein 47-Jähriger. Sein 20-jähriger Sohn wird schwer verletzt.

Die Feuerwehr Dingstede hat Grund zum Feiern: 1959 wurde die Ortswehr, damals als Löschgruppe der Kirchhatter Wehr, gegründet.

Das gerade gegründete Jugendparlament der Gemeinde berichtet von ersten Arbeitserfolgen. Eine Umfrage an den Schulen hat ergeben, dass Kinder sich mehr und bessere Spielplätze wünschen.

Nach Monaten der Diskussion beschließt der Rat, mit der Planung für die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt in Kirchhatten zu beginnen.

Juli

In Dingstede packt die gesamte Dorfgemeinschaft an: Mit Geld aus der Dorferneuerung wird der Radweg an der Nutteler Straße neu gepflastert. Einen großen Teil der Arbeit übernehmen die Dingsteder in Eigenleistung.

Und noch eine Sanierung: Kurzfristig frei gewordenes Geld aus dem EU-Programm Profil, das den ländlichen Wegebau fördert, ermöglicht eine Sanierung der Dorfstraße in Hatterwüsting.

Kirchhatten wird erneut in das Dorferneuerungsprogramm des Landes aufgenommen. Damit wird auch eine Neugestaltung der Ortsdurchfahrt deutlich erleichtert.

August

Die Pläne für eine Essensausgabe für Bedürftige nehmen Gestalt an. Mehrere Interessierte haben sich zusammengefunden und auch viele Geschäftsleute sagen ihre Unterstützung zu. Noch fehlen die nötigen Räumlichkeiten.

Die Feuerwehren der Gemeinde entscheiden sich für den Dingsteder Ortsbrandmeister Reiner Schröder als Nachfolger des scheidenden Gemeindebrandmeisters Horst Schwindt.

September

Der Rat bestätigt Reiner Schröder als neuen Gemeindebrandmeister, Gerhard Scholz bleibt Stellvertreter, der bisherige Amtsinhaber Horst Schwindt übernimmt das neu geschaffene Amt des 2. Stellvertreters. Die Wehren verabschieden Schwindt mit einer Stafette von Sandkrug nach Dingstede.

Wirbel um den Einzelhandel in Sandkrug: Verschiedene Investorenkonzepte sorgen für Streit in der Politik.

In Kirchhatten gründen sich Arbeitsgruppen von Anliegern der Ortsdurchfahrt, die erste Vorschläge für die Umgestaltung im Zuge der Dorferneuerung entwickeln.

Oktober

Der Streit um den Sandkruger Einzelhandel geht weiter. Das Oldenburger Unternehmen Irma will einen Markt beim Auvers-le-Hamon-Platz bauen. Viele Bürger beklagen, dass die Meinung der Bevölkerung nicht ausreichend berücksichtigt wird.

Auch am Ossendamm beginnen Sanierungsarbeiten, die aus dem Profil-Programm gefördert werden.

Aus Helga Döhles Idee für eine Essensausgabe wird der Verein Hatter Büfett, der sich am 28. Oktober gründet.

November

Die neue Initiative „Hathos Markt“ plant eine zweitägige Feier zum 1150-jährigen Bestehen Kirchhattens im Jahr 2010. Möglichst viele Vereine und Gruppen sollen mit ins Boot geholt werden.

Die Entscheidung über die Einzelhandelsentwicklung für Sandkrug wird verschoben. Nach langen Diskussionen beschließt die Politik, eine Bürgerversammlung zum Thema einzuberufen.

Offen bleibt auch, ob die Gemeinde der TSG Hatten-Sandkrug Gelände an der Schultredde für eine Erweiterung der Sporthallenkapazitäten zur Verfügung stellt.

In Kirchhatten findet am 23. November die Auftaktveranstaltung für die Dorferneuerung statt. Viele Bürger wollen mitplanen.

Dezember

Die Einnahmen der Gemeinde werden im Jahr 2010 drastisch sinken. Der Rat beschließt einschneidende Kürzungen im Haushalt, besonders die Straßenunterhaltung ist betroffen.

Neben Sandkrug und Kirchhatten gibt es erstmals auch einen Weihnachtsmarkt in Sandhatten. Hier wird die Weihnachts-CD der Hatter Chöre vorgestellt.

Die Jugendfeuerwehr Sandkrug feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Die Jugendwehr ist so beliebt, dass es für einige Zeit sogar eine Warteliste gab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.