• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Bürgermeister-Wahl zum Gildefest?

04.07.2013

Wildeshausen Noch hat niemand überhaupt seine Kandidatur zur Bürgermeisterwahl 2014 in Wildeshausen erklärt. Trotzdem wird hinter den Kulissen schon heftig diskutiert. Denn der landesweit favorisierte Termin hat es in sich. Am 25. Mai findet die Europa-Wahl statt, und aus Kostengründen sowie in der Hoffnung auf eine hohe Wahlbeteiligung wird dieser Termin angepeilt. In der Stadt Oldenburg hat der erste Kandidat (Jürgen Krogmann, SPD) sich bereits für den 25. Mai ausgesprochen. Theoretisch gelten die guten Argumente auch für Wildeshausen. Praktisch allerdings könnte das bedeuten: Sollte es eine Stichwahl geben (die gerade wieder eingeführt wurde), müsste die 14 Tage später stattfinden. Und das wäre der Pfingstsonntag.

„Dass das problematisch wäre, weiß in Wildeshausen jeder“, sagt CDU-Chef Wolfgang Sasse. Linken-Ratsfrau Kreszentia Flauger findet den Mai generell etwas früh. „Die letzte Wahl war im September. Warum nicht wieder?“ Hartmut Frerichs (SPD) hätte grundsätzlich nichts gegen den Mai-Termin. Aber das Risiko einer Stichwahl bestehe ja immer. Manfred Rebensburg (Grüne) fände das noch nicht einmal schlecht. „Dann sind alle in Wildeshausen und können wählen. Und das Gildefest fängt ja erst abends so richtig an.“

Beim Landkreis hat es bereits erste Gespräche gegeben. „Wir streben an, dass alle Kommunen zusammen wählen“, sagt Carsten Harings, allgemeiner Vertreter des Landrats. Dann müssten sich Hude, Hatten oder Harpstedt nach dem Gildefest richten.

Fakt ist, die Räte und Kreistage können bei Bürgermeister- und Landratswahlen selbst über die Termine entscheiden. Theoretisch denkbar wäre: Wildeshausen klinkt sich aus dem 25. Mai aus und wählt später. Alle anderen (einschließlich des Kreistages) entscheiden sich für einen Termin parallel zur Europa-Wahl. Dann würde eine eventuelle Landrats-Stichwahl zum Gildefest stattfinden, die Bürgermeisterwahl später.

Für Harings sind das Spekulationen. „Ich setze auf Einvernehmen.“ Nach den Sommerferien will man sich auf einen Termin verständigen.

Dann fehlen nur noch die Kandidaten. Bisher sind noch alle Parteien in Deckung. Selbst Bürgermeister Shahidi hat sich noch nicht öffentlich erklärt. Nur Kreszentia Flauger schließt eine (symbolische) Kandidatur aus.

Jasper Rittner
Redaktionsleitung
Redaktion Westerstede/Oldenburg
Tel:
04488 9988 2601

Weitere Nachrichten:

SPD | CDU | Grüne

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.