• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Haltende Autofahrer immer erwünscht

02.10.2018

Dötlingen Es gibt sie in Aschenstedt, Brettorf, Dötlingen, Klattenhof, Neerstedt, Ostrittrum, Vossberg und am Gildeparkplatz in Wildeshausen: die „Nimm-mich-mit“-Bänke des Dötlinger Vereins Wi helpt di. Dahinter steht das bereits ausgezeichnete Gesamt-Zukunftsprojekt „Wir für unsere Zukunft in Dötlingen“ als Dachorganisation.

In den genannten Ortschaften hat der Verein vor mehr als einem Jahr in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dötlingen „Bänke für Mitfahrgelegenheiten“ aufgestellt. Neben den Bänken sind Infotafeln platziert. Sie alle enthalten das Vereinslogo mit Kurzhinweisen – und können aufgeklappt werden. Wer sie aufklappt, gibt kund, dass er gerne mitgenommen werden möchte – das Zeichen für Autofahrer, dort Sitzende nach ihrem Ziel zu fragen und sie mitzunehmen. Wo die Bänke stehen und wie das Prinzip des Mitnehmens abläuft, das hat am Freitagabend der „Klönschnack auf der Bank“ gezeigt.

Jeweils zwei Vereinsvertreter und Anwohner versammelten sich an den Bänken im Gemeindegebiet. Mit einem kleinen Imbiss ausgestattet, standen die Teilnehmer bereit, um Fragen zu beantworten. Außerdem wurde von 17 bis 18.30 Uhr das gesellige Beisammensein gepflegt.

So, wie an der „Nimm-mich-mit“-Bank in Aschen-stedt an der Kreuzung Wildeshauser Straße/Aschenstedter Straße/Iserloyer Straße. Hier waren vom Verein Birgit Schachtschneider und Petra Rahden vor Ort, außerdem zahlreiche Anlieger, die es sich bei Käsehappen, Süßem und Getränken gemütlich machten.

In Dötlingen am Dorfring waren Holger Spille und Gertrud Nordbrock an der Dötlinger Bank zu finden. „Wir hatten schon einige Nachfragen. Zwei Frauen aus der Gemeinde Großenkneten informierten sich über das Angebot und zeigten sich angetan“, berichtete Holger Spille. Sie hätten das „Wi helpt di“-Projekt als gute Aktion gelobt und gemeint, dass es auch etwas für ihre Gemeinde Großenkneten wäre.

Der „Klönschnack auf der Bank“ sprach Vorbeikommende durchaus an. Allerdings bleiben die Akzeptanz von mitnahmewilligen Bürgern und auch der Autofahrer noch immer hinter den erwarteten Zahlen zurück. Schon deshalb war die Idee der Klönschnackaktion ein guter Anlass, wieder auf das Projekt aufmerksam zu machen.

Birgit Schachtschneider: „Im vergangenen Jahr hatten wir die Aktion erstmals angeboten. Bei strömendem Regen fiel der Klönschnack aber buchstäblich ins Wasser.“

Neben der Mitnahme-Bank macht „Wi helpt di“ verschiedene andere Angebote. Bei Fragen ist der Verein über die Gemeindeverwaltung im Rathaus Neerstedt unter Telefon   0 44 32/95 01 41 oder über die Mail-Adresse info@wi-helpt-di.de erreichbar. Informationen gibt es auch im Internet unter


     www.wi-helpt-di.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.