• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Dünsen möchte Krippe ins Dorf holen

24.10.2015

Dünsen /Harpstedt In der Diskussion um neue Krippenplätze für die Samtgemeinde geht die Gemeinde Dünsen jetzt in die Offensive.

Ausgehend von der Sorge, die Samtgemeinde könnte die Grundschule des Ortes schließen und dort eine Krippe einrichten, wird im Gemeinderat diskutiert, der Samtgemeinde ein Grundstück für den Neubau einer Krippe zur Verfügung zu stellen. Zwei Grundstücke kämen dafür in Frage, müssten aber noch auf ihre Eignung überprüft werden. „Das Thema ist heiß“, sagt Bürgermeister Hartmut Post.

Der Gemeinde schwebt vor, im Neubau beide Krippengruppen unterzubringen, die in der Samtgemeinde benötigt werden.

Eine Krippengruppe würde ohnehin mit Kindern aus Dünsen, Kirchseelte und Groß Ippener gefüllt, rechnet Hartmut Post vor. Aber auch Eltern aus dem Flecken Harpstedt müssten ihre Kinder in die Krippe nach Dünsen bringen, sollte es zum Bau in Dünsen kommen.

Das wäre allerdings auch so, wenn die Krippe in den Räumen der Schule untergebracht würde. „Uns möchte man ja auch zumuten, unsere Kinder zur Schule nach Harpstedt zu fahren“, sagt Post.

Zur Diskussion steht allerdings auch, ein Gebäude für zwei Krippengruppen beim Kindergarten Zwergnase in Harpstedt zu errichten. Darin sehen viele Menschen in Dünsen eine besondere Gefahr: Käme die Krippe nach Harpstedt und würde die Schule doch irgendwann geschlossen, hätte die Gemeinde keine von beiden Einrichtungen mehr.

In einer eigens einberufenen Ratssitzung am kommenden Freitag, 30. Oktober, um 19 Uhr im Gemeindezentrum in der Dünsener Zufluchtskirche sollen besonders die Bürgerinnen und Bürger aus Dünsen zu Wort kommen. Sie sollen diskutieren, ob sie eine Krippe in einem Neubau wollen, oder ob sie sich auch mit einer Umwandlung der Grundschule anfreunden könnten.

Egal wie die Bürger und die Politiker in Dünsen sich entscheiden: Die Entscheidung fällt im Samtgemeinderat. Nur dieses Gremium kann entscheiden, wo die neue Krippe entsteht.

Wie die Entscheidung dort ausgeht, ist offen: Im Sozialausschuss der Samtgemeinde hatte es ein deutliches Votum für zwei neue Krippengruppen in Harpstedt gegeben, der nicht öffentlich tagende Samtgemeindeausschuss hatte keine eindeutige Empfehlung ausgesprochen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.