• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Archiv: Ein altes Stück Wildeshausen gesichert

06.11.2014

Wildeshausen Mehr als 100 Jahre Grund- und Gebäudegeschichte: Insgesamt vier laufende Regalmeter umfassen die Bände zum Grund- und Gebäudesteuerkataster des Großherzogtums Oldenburg aus den 1840er Jahren (mit drei umfangreichen Einzelbänden aus dem Jahr 1850) und die jährlich gebundenen Güterwechselprotokolle bis ins Jahr 1950. Hajo Roßkamp, Dezernatsleiter des Katasteramtes Wildeshausen, hat diese Zeugnisse der Geschichte über die Eigentumsveränderungen von Grundstücken und Gebäuden im damaligen Amt Wildeshausen am Mittwoch an den Bürger- und Geschichtsverein (BGV) Wildeshausen übergeben. Zum Amt Wildeshausen gehörten die Gemeinden Großenkneten, Huntlosen, Dötlingen, Wildeshausen Stadt und die Landgemeinde.

„Diese historischen Liegenschaftsbücher sind für die Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Stadt Wildeshausen und seiner umliegenden Gemeinden von großem Wert“, erklärt Bernd Oeljeschläger, Vorsitzender des BGV. „Wir freuen uns sehr, dass unser Bestand an Hinterlassenschaften und Sammlungen zur Geschichte Wildeshausens um diese amtlichen Dokumente bereichert wird“, ergänzt Karl-August Kolhoff, ebenfalls Vorsitzender des BGV.

Laut Roßkamp wären die historischen Unterlagen wohl vernichtet worden: Bis 2005 bei der Bezirksregierung Weser-Ems archiviert, kamen die Dokumente nach deren Auflösung zum heutigen Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen Regionaldirektion Oldenburg-Cloppenburg (LGLN). „Aufgrund von Umstrukturierungen und der Digitalisierung der Daten will sich das LGLN von den Büchern trennen“, so Roßkamp. „In einigen Bereichen der Regionaldirektion sind die Bände bereits vernichtet worden. Uns ist jedoch die geschichtliche Bedeutung dieser Unterlagen für Wildeshausen bewusst.“ Daher wandte sich der Dezernatsleiter über die Stadt Wildeshausen an den Bürger- und Geschichtsverein. Dieser sagte die Übernahme zu und schaffte in den vergangenen Wochen Platz in seinem mittlerweile beachtlichen Archiv.

Die Informationen aus den Güterwechselprotokollen werden ergänzt durch die historischen Liegenschaftskarten, die im Katasteramt verbleiben, da das Amt diese noch heute für seine Arbeit benötigt. Oeljeschläger: „Die Karten können aber bei speziellen Fragen eingesehen und genutzt werden. Die amtlichen historischen Unterlagen geben Aufschluss über Grenzverläufe, Gebäude und bedeutsame bauliche Anlagen, deren Nutzung sowie über die Eigentümer zurück bis in die 1840er Jahre“, freut sich der Vereinsvorsitzende. „Informationen, die viel über die Menschen und das Leben im damaligen Wildeshausen erzählen.“ Der Verein besitzt bereits alte Kirchenbücher und das Brandkassenregister von Wildeshausen. Mit den alten Liegenschaftsbücher verfüge der Verein über weiteres Quellenmaterial, um irgendwann einmal die Bestandsgeschichte der Wildeshauser Häuser zu schreiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.