• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Stadtmarketing macht sich in Evron schlau

07.09.2017

Evron /Wildeshausen Eine vierköpfige Delegation der Stadt Wildeshausen, bestehend aus den städtischen Mitarbeiterinnen Imke Sievers und Daniela Baron, sowie Elke und Roger Korinke als Vertreter des Partnerschaftsvereins sind einer Einladung von Bürgermeisters Joel Balandraud zum Fleischfest nach Evron gefolgt. Eingeladen waren am vergangenen Wochenende ebenfalls Delegationen aus der englischen Partnerstadt Hertford, Bologne in Polen und der afrikanischen Elfenbeinküste.

Arbeitsgespräch

Die Wildeshauser Vertreter nutzten das Zusammentreffen, um sich mit den für Kulturarbeit, Stadtkommunikation und Städtepartnerschaften zuständigen Kollegen in Evron auszutauschen. „Anders als bei uns sind dies Mitglieder des Stadtrates, die diese Aufgaben mit übernehmen“, erläutert Stadtmarketingbeauftragte Daniela Baron, deren Gastgeberin die für Kulturarbeit zuständige Sophie Lechat-Gatel war. „Auch mit Isabelle Dutertre, die sich um die Städtepartnerschaften kümmert, habe ich ein Arbeitsgespräch über die weitere Zusammenarbeit im nächsten Jahr geführt“, so Baron weiter.

Vorstellbar wäre für beide Seiten beispielsweise ein Austausch zu aktuellen Stadtthemen mit Experten der Städte.

Ähnliche Probleme

Für die in Sachen Innenstadtförderung von der Stadt Wildeshausen neu eingestellte Imke Sievers war besonders interessant, dass die französischen Städte ähnliche Probleme mit dem Leerstand von Geschäften haben wie die deutschen. „Auch in Evron gibt es seit diesem Mai jemand, der sich um das Management der Innenstadt kümmert. Ein fachlicher Austausch auch mit den Einzelhändlern wäre sicherlich spannend“, sagt Sievers, die sich auch das Sicherheitskonzept des Fleischfestes genauer angeschaut hat.

Zur offiziellen Ehrung der Rinderzüchter verliehen Baron und Sievers gemeinsam mit ihrer Gastgeberin einen Preis. Ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen; denn die prämierte Kuh riss sich los und lief weg.
  Die Städtepartnerschaft zwischen Wildeshausen und Evron gibt es inzwischen offiziell seit 37 Jahren. Angefangen hatte die Freundschaft Ende der 70er-Jahre mit privaten Kontakten, offiziell besiegelt wurde sie 1980. Seit 1985 ist das Partnerschaftskomitee Wildeshausen-Evron ein Verein. Zwischen beiden Städten liegen 1100 Kilometer. Was für die Wildeshauser ihr Gildefest ist, ist für die Freunde aus Frankreich das „Festival de la Viane“ – das Fleischfest.

Neue Mitarbeiterin im Stadtmarketing

Imke Sievers ist seit 1. September bei der Stadt Wildeshausen halbtags beschäftigt. Sie gehört zum Stadtmarketing und kümmert sich um alles, was die Wildeshauser Innenstadt betrifft – von Veranstaltungen über jahreszeitliche Dekorationen und Sauberkeit bis hin zu Werbeaktionen.

Die 49-Jährige war bis jetzt selbstständig tätig und hat genau diese Aufgaben für verschiedene Auftraggeber umgesetzt. „Ich habe schon Weihnachtsmärkte und große Stadtfeste organisiert und kenne mich mit dem Kaschieren und Einbinden von leerstehenden Geschäften aus. Es geht mir immer darum, die Aufenthaltsqualität zu verbessern, das Besondere einer Stadt herauszustellen und den Besuchern ein Wohlgefühl zu vermitteln. Das ist gerade in kleinen Städten besonders wichtig, damit sie sich von den Großstädten bewusst abheben können“, stellt Sievers heraus. Wildeshausen hat ihrer Ansicht nach viele Stärken, die man wachküssen und noch mehr zum Vorschein bringen muss.

Als erstes wird sie den Akteuren der Innenstadt einen Besuch abstatten und sich darüber informieren, welche Themen die Geschäftsleute und Gastronomen bewegen. Die Händlerbefragung aus dem Jahr 2015 bietet zudem eine wertvolle Grundlage für die Arbeit von Imke Sievers. Ansprechbar ist Imke Sievers im Stadtmarketingbüro, das sich in Burgstraße 4 befindet.

Weitere Nachrichten:

Gildefest Wildeshausen