• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Fakten überzeugen die Schüler

10.02.2015

Sandkrug Wenn Maria Rüschendorf alle Inhaltsstoffe, die in Zigaretten stecken, aufzählen wollte, dann würde das über eine Stunde dauern. Mehrere tausend seien das nämlich erzählt die Mitarbeiterin der Fachstelle Sucht der Diakonie den verblüfften Achtklässlern. Doch auch so müssen die jungen Waldschüler ganz schön schlucken, als sie von Teer, Schwermetallen und Kohlenmonoxid hören.

Ein vielleicht noch überzeugenderes Argument, aufs Rauchen zu verzichten, könnte das liebe Geld sein. Wer pro Tag eine Schachtel der Glimmstängel pafft, den kostet das in einem Jahr etwa 1500 Euro. „Dafür kann man sich ganz schön viel kaufen“, sind sich die Schüler einig.

Auch beim Thema Alkoholkonsum scheint Maria Rüschendorf, die von den Klassenlehrerinnen Karin Buchholz, Birgit Lennart-Schmidt, Larissa Grigoleit, Stephanie Mayhaus, Sabine Harms und Schulsozialpädagogin Tanja Reiher unterstützt wird, die Heranwachsenden mit Beispielen aus der Praxis erreichen zu können. Eine der Kernfragen, die gestellt werden, lautet, wie kann sich der Einzelne gegen den Gruppenzwang zum Alkoholtrinken durchsetzen. „Ich hab’ gemerkt, dass ich in Ruhe gelassen werde, wenn ich eine Flasche in die Hand nehme“, erzählt Sherin. Ihr Klassenkamerad Nexhdet hat es schon erlebt, dass im Bekanntenkreis Wodka und Apfelsaft schnell nacheinander getrunken werden, damit der hochprozentige Stoff leichter konsumiert werden kann. Man müsse den anderen rechtzeitig klarmachen, „für heute ist Ende im Gelände“, sagt er mit Nachdruck. Wie stark der Alkohol die Wahrnehmung und den Gleichgewichtssinn beeinflussen, erleben alle Schüler im Suchtparcours – eine Rauschbrille macht’s möglich.

Der interaktive Parcours wurde 2004 von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelt. Seit 2010 gibt es auch eine mobile Kofferversion, erzählt Maria Rüschendorf. „Wir fanden den so toll, dass wir ihn seit etwa drei Jahren regelmäßig einsetzen“, erzählt die Diakoniemitarbeiterin. Schüler sind längst nicht die einzige Zielgruppe: Auch Lehrer, Eltern und Erzieherinnen können vom Know-how der Experten profitieren.

Video

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.