• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kreistag: Fußballer steuern auf richtigem Kurs

16.07.2015

Kirchhatten „Es wird Veränderungen geben“, sagte Erich Meenken am Dienstagabend, unmittelbar nachdem er zum neuen Vorsitzenden des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst gewählt worden war. Während des ordentlichen Kreistags im Schützenhof Kirchhatten erhielt der 56-jährige Delmenhorster das Votum aller 86 stimmberechtigter Vereinsmitglieder. „Wir wollen unsere Funktion als Dienstleister noch mehr nach außen deutlich machen. Wir werden verstärkt den Dialog mit euch suchen, miteinander reden und zu Gesprächen auch in die Vereine kommen“, kündigte der neue Vorsitzende an.

Die Vorstandsmannschaft des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst

Einstimmig gingen die Wahlen während des Fußball-Kreistags über die Bühne. Neuer Vorsitzender ist Erich Meenken (Delmenhorster TB), der diese Position bereits seit Anfang März kommissarisch bekleidet hatte.

Zum geschäftsführenden Vorstand gehören außerdem Helmut Riedebusch (stellvertretender Vorsitzender/SC Dünsen), Doris Prey-Klaassen (stellvertretende Vorsitzende/TSV Ippener), Conrad Ammermann (Kassenwart/Sf Wüsting) und Karl-Heinz Bernich (Schriftführer/ Bookholzberger TB).

Dem erweiterten Vorstand gehören an: Manfred Nolte (Spielausschuss/TSV Ganderkesee), Harald Theile (Schiedsrichterausschuss/TSV Großenkneten), Thomas Eilers (Jugendausschuss/Harpstedter TB), Sylvia McDonald (Frauen- und Mädchenausschuss/ VfL Stenum), Doris Prey-Klaassen (Ausschuss für Qualifizierung und Nachwuchsförderung/TSV Ippener), Franz Koryciak (Ehrenamtsbeauftragter/TV Jahn Delmenhorst) und Andre Bakenhus (Öffentlichkeitsarbeit/Sf Littel).

Genauso einstimmig wie bei Meenken verliefen auch die Wahlen der weiteren Vorstandspositionen. Nur ein Amt blieb unbesetzt, denn ein Nachfolger für Heiner Spark, der nach über 30 Jahren als Vorsitzender des Kreissportgerichts aufhört, konnte bislang nicht gefunden werden. „Ich bewundere dich, dass du als Laie die Fälle mit einer solchen Sachfertigkeit so souverän abgearbeitet hast. Das war eine herausragende Leistung, die dir erstmal ein Jurist nachmachen muss“, lobte Meenken die Arbeit von Spark. Der Tungelner wurde für sein großes Engagement im Vorstand genauso geehrt wie die ebenfalls ausgeschiedenen Jochen Reil (Vorsitzender des Jugendausschusses) und Volker Jaentsch (Kassenwart). Zum neuen Kassenwart ernannt wurde Conrad Ammermann, der sich als Steuerberater „bestens auskennt mit dem Zahlenwerk“, sagte Meenken. Reils Nachfolger Thomas Eilers war bereits vor einer Woche während des Kreisjugendtages gewählt worden und musste am Dienstag nur noch bestätigt werden.

Eine weitere Ehrung hätte Meenken nur allzu gerne vorgenommen und seinen Vorgänger Hartmut Heinen zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Doch Heinen, der Anfang März von seinem Amt zurückgetreten war, nahm aus privaten Gründen nicht an der Versammlung teil. „Auch wenn seine Ära nicht so zu Ende gegangen ist, wie er es verdient gehabt hätte, muss seine langjährige Arbeit gewürdigt werden. Wir werden das bei einer passenden Gelegenheit nachholen“, betonte Meenken. Einstimmig wurde Heinen von den Anwesenden zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Rückblick auf die vergangenen drei Jahre – die ersten nach der Verschmelzung der Altkreise Oldenburg-Land und Delmenhorst – verwies Meenken auf Licht und Schatten. „Es waren schwierige Anfangsmonate, in denen es auch Reibungsverluste gab. Wir mussten erst einmal zusammenwachsen – das war keine einfache Geschichte“, erinnerte der Delmenhorster. Aber mit der Zeit habe man sich zu einem Kreis zusammengefunden. Ein weiterer negativer Aspekt sei laut Meenken das Thema Fairness.

Positiv hob der Vorsitzende die konstanten Mannschaftszahlen hervor. Aktuell stellt der Fußballkreis mit 43 Vereinen 432 Teams, die am Spielbetrieb teilnehmen. „Damit sind wir gut aufgestellt.“

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.